modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 04/2008

Ideenwettbewerb Seeanlagen Die├čen

Konzeptplan

Konzeptplan

2. Preis

Johannes Gn├Ądinger

bgsm Architekten Stadtplaner

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Zukunft schaffen - Identit├Ąt bewahren
Die Diessener Seeanlagen sollen ihren vertrauten eigenst├Ąndigen Charakter behalten. Mit wenigen gezielten Eingriffen wollen wir die vorhandenen Qualit├Ąten st├Ąrken und die gew├╝nschten neuen Einrichtungen in vertr├Ąglicher Weise integrieren. Die Verbindungen zwischen Ufer und Marktgemeinde werden gest├Ąrkt und attraktiv gestaltet.

Seepromenade
Eine gro├čz├╝gige, durchg├Ąngig gestaltete Promenade verbindet alle Teilbereiche der Seeanlagen. Ein ÔÇÜgr├╝nes BandÔÇÖ entlang der Bahnlinie mit einer Abfolge von dichten Bosketts und gr├╝nen Zimmern begleitet die Promenade. Sie bietet R├╝ckhalt und bietet Raum f├╝r unterschiedliche Freiraumnutzungen.

Tor zum Ammersee
Der gro├čz├╝gige Platz am Dampfersteg bleibt erhalten, wird gestalterisch aufgewertet und wird somit zum Mittelpunkt der Seepromenade. Flache Sitzstufen ├Âffnen den Platz zum See hin, zum Ort hin l├Ądt ein Restaurant/ Cafe zum Aufenthalt ein. Der schlanke, zum Platz hin verglaste Holzbau vermittelt zwischen den unterschiedlichen Gel├Ąndeniveaus. Ein neuer Saalbau f├╝r verschiedenste kulturelle Nutzungen steht in r├Ąumlicher Verbindung zum Kunstpavillon.

Verbindung mit dem Ort
Die Bahnunterf├╝hrung wird leicht abgesenkt und von oben belichtet. Es entsteht so eine gro├čz├╝gige Verbindung zwischen Ortszentrum und Promenade. Am neuen Bahnsteig wird in H├Âhe des Park + Ride-Platzes wird eine neue Anbindung der Seeanlagen an den Ort geschaffen. Im Ort f├╝hren attraktiv gestaltete Stra├čenr├Ąume zum See.

Boxler-Anlagen
Der Baumbestand bleibt grunds├Ątzlich erhalten. Die Promenade wird ├╝ber eine neue, breite Br├╝cke ├╝ber den M├╝hlbach gef├╝hrt und in einem gro├čz├╝gigen Schwung zum Strandhotel geleitet. Ein dichtes Wegenetz unter B├Ąumen l├Ądt zum Spazieren und Verweilen ein. Ein Kiesstrand und Holzdecks im See erm├Âglichen den Aufenthalt am Wasser. Minigolf und Kneipp-Anlage schlie├čen die Seeanlagen nach S├╝den hin ab.

Segelclub und Fischerh├╝tten
Der Segelclub erh├Ąlt eine neue Marina, die an der S├╝d- und Westseite ├Âffentlich zug├Ąnglich ist. Das Bootshaus der Feuerwehr kann an Ort uns Stelle bleiben oder an die S├╝dseite des Stegs verlegt werden. Ein Biergarten am Hafen erg├Ąnzt das sommerliche Gastronomieangebot. Durch die Verlegung des Spielplatzes erh├Ąlt das malerische Ensemble der Fischerh├╝tten wieder ein angemessenes landschaftlich gepr├Ągtes Umfeld.

Festplatz / Zeltwiese
Der Festplatz erh├Ąlt einen kompakten, gut nutzbaren Zuschnitt und wird von B├Ąumen eingefasst. Die vielf├Ąltig nutzbare Wiese s├╝dlich des Festplatzes erh├Ąlt einen attraktiven Badeplatz mit Seeblick. Die B├╝ndelung des Nutzungsdrucks an dieser Stelle schont den verbleibenden Schilfg├╝rtel.

Apium repens
Die Wuchsorte des kriechenden Selleries im Norden und S├╝den werden erhalten. F├╝r den Wuchsort im zentralen Bereich schlagen wir eine Umsiedlung auf die Zeltwiese am Festplatz vor.

Konzeptplan

Konzeptplan

Lageplan

Lageplan

Lageplan

Lageplan

Perspektivenplan

Perspektivenplan

Perspektivenplan

Perspektivenplan