modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 03/2021

Kölner Architekturpreis 2021

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal
Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal

DE-50931 Köln, Clarenbachstraße 1

Auszeichnung

LRO GmbH & Co. KG

Architektur

Drees & Sommer Projektmanagement GmbH

Projektsteuerung

Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG

Tragwerksplanung

Ingenieurb√ľro Heiming Energie- und Geb√§udetechnik

TGA-Fachplanung

ISRW - Institut f√ľr Schalltechnik, Raumakustik, W√§rmeschutz Dr.-Ing. Klapdor GmbH

Bauphysik

KEMPEN KRAUSE INGENIEURE GmbH

Brandschutzplanung

Projektdaten

  • Geb√§udetyp:

    Schulen, Wohnungsbau

  • Projektgr√∂√üe:

    keine Angabe

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2017
    Fertigstellung: 01/2020

Projektbeschreibung

Das Erzbistum K√∂ln ben√∂tigte eine Erweiterung f√ľr die Schulstandorte Liebfrauenschule (Gymnasium), Domsingschule (Grundschule), sowie die K√∂lner Dommusik in K√∂ln-Lindenthal durch zus√§tzliche Schul- und √úbungsr√§ume sowie eine Zentralmensa. Erg√§nzt wurde die schulische Nutzung durch zehn Wohneinheiten in den Obergeschossen.
Das Baugrundst√ľck befindet sich in direkter Nachbarschaft der Kirche Christi Auferstehung von
Gottfried B√∂hm in K√∂ln-Lindenthal. N√∂rdlich verl√§uft die Clarenbachstra√üe, √ľber welche das Grundst√ľck erschlossen wird. Ostw√§rts, der Brucknerstra√üe folgend, befindet sich eine √∂ffentliche Gr√ľnanlage mit m√§chtigen, denkmalgesch√ľtzten Kastanienb√§umen und im Westen grenzt das Grundst√ľck an eine bestehende Sporthalle der K√∂lner Domsingschule.
Bestehend aus drei Obergeschossen, Erd- und Untergeschoss, gliedert sich der Baukörper in drei unterschiedliche Gebäudevolumen.
Der Hauptbauk√∂rper wird im Erdgeschoss durch ein zentral gelegenes Foyer erschlossen. Daran schlie√üt sich einerseits eine K√ľche und andererseits vier gr√∂√üere Probes√§le an. In den Obergeschossen befinden sich die Wohneinheiten, die R√§ume f√ľr der Schulbetrieb sowie √úber√§ume.
An den Hauptbauk√∂rper bindet nach S√ľden der Speiseraum der Mensa als eingeschossiger Bauk√∂rper an. Der dritte Bauk√∂rper f√ľgt sich √ľber zwei Geschosse direkt an die Kirche Christi Auferstehung an.
Die Unterrichtsr√§ume und Mensa werden √ľber einen offenen Hof Singgarten genannt und dem Durchgang zum Vorplatz der Kirche fu√ül√§ufig erschlossen, die Wohneinheiten von Norden √ľber die Clarenbachstra√üe.

Beurteilung durch das Preisgericht

In einer städtebaulich heterogenen Situation mit der ikonografischen Kirche von Gottfried Böhm und dem Schulkomplex aus den 1990er Jahren bildet der Neubau ein verbindendes Element und ordnet die bestehende Situation sowohl architektonisch als auch städtebaulich.
Mit einer gro√üen Selbstverst√§ndlichkeit und Einfachheit werden die √úberg√§nge zum Bestand gestaltet ‚Äď anstatt des Neubaus mit einer ‚ÄěFuge‚Äú zur Kirche zu realisieren, setzt er mit einem separierten Bauk√∂rper direkt an die Kirche an und schafft so einen ‚ÄěAuftakt‚Äú und bravour√∂sen √úbergang von alt zu neu.

Mit der gleichen Sensibilität entwickelt sich die Höhe des Hauptbaukörpers mit Mensa, Übungsräumen und Chorraum, der dem Wohnungsbau als zweigeschossiger Sockel dient.
Dieser wohl√ľberlegte Umgang mit Proportionen, der sich im Au√üen abzeichnet, setzt sich im Innern in der Raumabfolge und den Raumgeometrien fort. Der introvertierte, zweigeschossige Erschlie√üungsgang, der √ľber runde Dacheinschnitte belichtet wird, zelebriert Enge und Weite, Geschlossenheit und Offenheit. Fast kann man von einer sakralen Anmutung sprechen. Die √úbungsr√§ume als kleine Raumzellen bilden einen Kontrapunkt und setzen gleichzeitig mit ihren konisch verlaufenden Zug√§ngen das Thema von Enge und Weite fort.

Dieser Umgang mit Themen und Formen, die den gesamten Entwurf durchwirken und sich sowohl im Großen als auch im Kleinen wiederfinden, zeichnet den Neubau aus. Das Motiv der Rundungen zum Beispiel zeigt sich in dem zweigeschossigen Erschließungsraum, in der Detaillierung der Deckenbeleuchtung, in den Oberlichtern und nicht zuletzt in dem großen Rundbogenfenster der Mensa.

Die Verbindung oder das Verh√§ltnis von Innen und Au√üen, dem der Aspekt der Lichtf√ľhrung inh√§rent ist, und das unter anderem in der gezielten Anordnung und Ausformulierung von Oberlichtern und Fenster√∂ffnungen zum Tragen kommt, ist als Thema durchg√§ngig pr√§sent.

Der Neubau der Domsingschule √ľberzeugt von der st√§dtebaulichen Setzung bis ins Detail mit seiner architektonischen Eloquenz.
Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal
Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal
Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal
Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei