modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2009

Landesgartenschau Bad Essen 2010

Gesamtkonzept

Gesamtkonzept

Gewinner / Nach ├ťberarbeitung / / Standort Bad Essen

L├╝tzow 7 M├╝ller Wehberg Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

JKL PartG mbB Landschaftsarchitekten und Stadtplaner Prof. Dirk Junker & Lennart Harmeling

Landschaftsarchitektur

Erl├Ąuterungstext

Zur Landesgartenschau 2010 Bad Essen/ Schlo├č Ippenburg wird thematisch differenziert und artikuliert ein gemeinsames Gartenfest von Nord nach S├╝d, von Ost nach West ├╝ber eine thematisch inszenierte Landpartie mit Bezug zum Wasser, f├╝r den Besucher zelebriert:

Schwerpunkt des Ereignisses wird Schlo├č Ippenburg mit seiner Schlossgartenanlage, Themeng├Ąrten und Schmuckpflanzungen im Norden sowie Bad Essen mit seinem Areal Kurpark, dem H├Âhenparcours, bis hin zum M├╝hlenteich sein.
Beide Kunststandorte mit Orten in der Landschaft und am Wasser erfahren mit einem Motto ein Corporate Identity f├╝r die Landesgartenschau und die Zeit danach. ÔÇôDrei in Eins-Eine Landpartie-

Schlo├č Ippenburg ÔÇô eine Gartensinfonie
steht f├╝r ein landschaftlich gepr├Ągtes Parkensemble mit Gartenthemen, Gartenkabinetten sowie farbenfrohem Bl├╝tenschmuck als Facette der Landesgartenschau.

Bad Essen - Wasserwelten am Berghang
Im Rahmen der Landesgartenschau und danach wird durch qualit├Ątvolle neue Akzente im Kurpark, dem H├Âhenparcour bis zum Areal des M├╝hlenteiches f├╝r Alt und Jung in jeder Beziehung eine Vitalisierung dieses alten Heilkurbades zukunftsweisend zu.

Das Kulturband am Speicher
am Mittellandkanal wird direkt die beiden Kernbereiche Schlo├č Ippenburg und Bad Essen mit Events, Marketing, eyecatcher inhaltlich im Rahmen der Landesgartenschau als Ort komplettieren.

Die Landpartie
Die Landpartie selbst wird visuell und funktional Basis und Kulisse der Landesgartenschau. Sie bietet Ein- und Ausblicke vom Wiehengebierge bis hin zur norddeutschen Tiefebene, zum anderen pr├Ąsentiert sich der Landschaftsraum mit dem unmittelbar angrenzenden Ort Lockhausen mit seinen inszenierten Vorg├Ąrten als transistorischer Raum f├╝r Mobilit├Ąt, zu Fu├č per Fahrrad/PKW/Skater, Bus oder gar Kutsche, um die Kernbereiche zu vernetzen. Gleichzeitig k├Ânnen die Besucher so in den Genuss dieses l├Ąndlich gepr├Ągten Landschaftsbildes mit annuell abgestimmten Bl├╝ten in Gelb wie Raps, Sonnenblumen, Gew├╝rztagetes kommen.


Bad Essen - Wasserwelten am Berghang
Der Kernbereich der Landesgartenschau ist dem Element Wasser in all seinen Facetten gewidmet. Der neue Solepark erh├Ąlt als Auftakt einen Eyecatcher und als Fokus eine Sole-Arena, die Blickpunkt und nutzungsorientiert-nachhaltig zugleich ist. Der Park ist landschaftlich durch bestehende Baumgruppen (Birken) r├Ąumlich akzentuiert, die durch eine spezielle Pflanzenauswahl in Graugr├╝n arrondiert wird. Die Kraut- und Strauchpassagen sind zus├Ątzlich den f├╝nf Sinnen zur Kontemplation gewidmet
z.B. : Solepark:
B├Ąume: Birken, ├ľlweide, Silberpappel, Zitterpappel
Str├Ąucher: Flieder, Hibiskus, Sommerflieder
Stauden + Heilpflanzen: Lavendel, Salbei, Minzen, Iris, Babtisia
Im n├Ârdlichen Bereich zur Schule hin komplettiert ein Kinderspielbereich den ├ťbergang mit Drehkreuz vom Park zu weiteren Spielangeboten.

Blumenhalle
Die ehemalige Schwimmhalle wird tempor├Ąr zu einer Blumenhalle, bei der auch vertikale W├Ąnde vegetativ mit einbezogen werden. Der Sockel der Au├čenfassade wird durch fertig Efeu-Zaun-Heckenelemente begr├╝nt. Die angelagerten Terrasseng├Ąrten thematisieren kleine tempor├Ąre Stauden- und Wechselflor- Pflanzungen im mediterranen Ambiente als Auftakt zum H├Âhenparcours mit Stadtbalkon und Panoramaweg. Hier verortete Hochsitze lassen Panoramablick auf die Landesgartenschau zu.
Die um den Waldsaum erweiterte Landesgartenschaufl├Ąche ist als M├Ąrchenwald mit Lichtungen und floralen Setzungen akzentuiert und l├Ąsst einerseits einen selbstverst├Ąndlichen ├ťbergang zum Bereich um den Chinesischen Pavillon mit entsprechendem Themengarten zu. Pflanzen wie Cornus controversa - Etagen-Hartriegel und Cornus florida ÔÇô Bl├╝ten-Hartriegel und Pflanzenteppiche aus: Japananemonen, Blue-Bells, Storchschnabel, Steinsame, Vinca und Camassia geben dem Raum ein asiatisches Gepr├Ąge.
Von hier kann ein Busshuttle den Besucher ├╝ber den Zwischenstopp Speicher nach Schlo├č Ippenburg bringen oder der Besucher kann die Urzelle Bad Essens besuchen. Andererseits f├╝hrt eine Option vom H├Âhenparcours zum Serpentinengarten, der blaue Bl├╝tenb├Ąnder und Wechselflorpflanzungen in unterschiedlichen H├Âhenlagen thematisert und kleine Bastionen, die zum Verweilen einladen, anbietet. Beispielpflanzen sind: Traubenhyazinthe, Hornveilchen, Tulpen, Salbei, Petunien, Rittersporne, blaue Storchschnabel, Katzenminze, Lavendel und Astern.


Hier besteht die M├Âglichkeit au├čerhalb des Kernbereiches ├╝ber den Familienpark wiederum die Urzelle Bad Essens mit gr├╝nem Klassenzimmer, Bauerng├Ąrten mit Hortensienw├Ąllen zu besuchen. Weiter f├╝hrt der Weg ├╝ber den mit T├Âpfen inszenierten Kirchplatz hin bis zu dem landschaftlich gepr├Ągten Friedhofsbereich mit zwanzig Mustergr├Ąbern zur├╝ck zum Kanal. Optional f├╝hrt der Weg zur├╝ck zum Solebad und zum Eingangsbereich Solepark zu gelangen, um mit dem Busshuttle ├╝ber Zwischenstopp ÔÇ×Kulturband am SpeicherÔÇť mit einer Kutsche, den Busshuttle dem Fahrrad etc. zum Schlo├č Ippenburg zu gelangen.

Schlo├č Ippenburg ÔÇô eine Gartensinfonie
Mit Busshuttle, PKW, Fahrrad, Skatern oder wandernd erreicht man im Norden in ca. drei Kilometern Entfernung den durch einen weit ├╝ber die Landschaft hinaus sichtbaren gelben Ballon gekennzeichneten Eingang der Landesgartenschau Schlo├č Ippenburg. Die Randbereiche dieses Areals sind dem Thema der Landschaftsszenarien von klassischen Motiven wie Eichen bestandener Fenne mit Vieh oder Schafen, Wald- und R├Âhrichts├Ąumen als Raumsequenzen mit kleinen artifiziellen landmarks z.B. Fahnen, Stangen als Interventionen gewidmet.
Der Besucher wird ├╝ber einen Waldweg vorbei an der Gr├Ąfte, an der stilisierten ÔÇ×B├Âcklinschen ToteninselÔÇť analog zur Lebensinsel im S├╝den des Parkes zum unmittelbaren Schlo├čensemble mit Remisen f├╝r Gastronomie, Sommermarkt geleitet.
Hier beginnt der Loop ├╝ber den axial formal gestalteten Schlo├čgarten mit geschnittenen Eibenkegeln zum Inselgarten, der eine Vielzahl formaler Gartenheckenkabinette mit Irrgarten, Labyrinth, alten Rosensorten, Gr├Ąser- und Staudenthemen bis hin zur Lebensinsel mit Wegspirale die Blick auf die Gesamtanlage bietet.
Optional kann der Besucher vom Inselgarten
Den kurzen Loop ├╝ber den westlichen Wiesengrund mit informalen Bl├╝teng├Ąrten und die Klaviatur als eines der Bereiche f├╝r 18 Gartenthemen besuchen, um dann direkt zum Gastronomiezelt mit Wipfelkletterspielplatz im Rhododendrenpark zu gelangen.
Der weite Loop f├╝hrt durch den Bereich des Waldsaumes mit Hochsitzen, die als attractor einen Blick ├╝ber die Gesamtanlage erm├Âglichen. Hier finden sich Lichtungen, die zum Picknick mit den erworbenen gef├╝llten Picknickk├Ârben einladen. Eingebettet in ein informales Bl├╝tenmeer von Stauden, Gr├Ąsern und Wechselflor vorbei an Geh├Âlz-Solit├Ąrgruppen, landart Setzungen und artifiziell pointierten Landmarks f├╝hrt der Loop zum Zauberwald.
Hier lassen Bl├╝tenspiegel - mit Farnen, Hosta, Feenkraut ein Elfen- und Feenhaftes Ambiente vis a vis vom Schlo├č entstehen.
├ťber ein F├Ąhr- Flo├č oder eine weitere Br├╝cke besteht die Option, weitere Roseng├Ąrten direkt am Schlo├č sowie den Charles Austin Garten zu einem weiteren Schwerpunkt der Landesgartenschau, dem K├╝chengarten zu gelangen.
Der K├╝chengarten ist zum Gro├čteil mit einer bestehenden Mauer eingefriedet und ist partiell von alten Obstb├Ąumen bestellt. Der westliche und n├Ârdliche Bereich ist weiteren zw├Âlf Themeng├Ąrten, Gem├╝se-, Kr├Ąuter- und Arzneipflanzen sowie Rosen gewidmet.

Von hier aus besteht die Option, ├╝ber den Eingangsbereich hin zur Kutsche, zum Busshuttle oder zum eigenen PKW den Landesgartenschaubereich zu verlassen oder den direkten Ausgang im westlichen Bereich durch ein Drehkreuz zu w├Ąhlen, um zu Fu├č oder mit dem Fahrrad um den Genu├č der landschaftlichen Szenarien mit allen Sinnen weiter auszudehnen. Die Landpartie kann beginnen.
Bereich Schlo├č Ippenburg

Bereich Schlo├č Ippenburg

Bereich Bad Essen - Kurpark

Bereich Bad Essen - Kurpark

Perspektive Kurpark - Solearene

Perspektive Kurpark - Solearene