modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2009

Landesgartenschau Bad Essen 2010

Teilnahme / Zur Ăśberarbeitung aufgefordert

studio grĂĽngrau Landschaftsarchitektur GmbH

Landschaftsarchitektur

Erläuterungstext

Landesgartenschau 2010 in Bad Essen - Goldene Zeiten

Die Landesgartenschau in Bad Essen setzt neue Akzente in vielerlei Richtungen.

FĂĽr Bad Essen brechen neue Zeiten an!!!

Aufgrund der kurzen Zeit bis zur Eröffnung der Landesgartenschau sind bauliche Dinge nur im beschränkten Umfang zu realisieren. Daher kommt es darauf an, eine Landesgartenschau auch mit Eventcharakter zu entwickeln.

Gold ist seit jeher ein besonderer Farbton, verbinden doch die Menschen damit Glück und Wohlstand…positive Gefühle werden geweckt. Außerdem assoziiert der Mensch mit diesem Farbton Sinnlichkeit, Opulenz und Festlichkeit!!!

Gesucht wurde ein Symbol das all diese Erwartungen ausdrückt, dass ein Zeichen setzt und zugleich Gütesiegel für diese Landesgartenschau ist. Daher wird dieser Farbton ein zentrales Element des einjährigen Sommerflors, denn genau das erwartet die Menschen in Bad Essen beim Besuch der Landesgartenschau!

Besondere Bäume, die den Raum akzentuieren – werden mit gelb- orange- und goldfarbenen Stauden unterpflanzt. Zwischen den beiden Kernbereichen entstehen so verbindende Elemente unter Bäumen und entlang der Wiesen und Feldern als Staudenbeete, die Eingänge sind mit aufblasbaren, goldfarbenen, amorphen Bubbles betont. Hier macht der Eintritt in die Landesgartenschau einfach Spaß!


Diese Landesgartenschau hat zwei Schwerpunkte, Schloss Ippenburg und den Solepark in Bad Essen. Dazwischen liegt die Stadt am Mittellandkanal. Die weitaus größte Anzahle der Besucher kommt mit dem Auto. Hier bietet sich als Anlaufpunkt Schloss Ippenburg mit über 4000 Stellplätzen an. Ein kostenloser Shuttle zwischen beiden eintrittspflichtigen Bereichen ist daher absolut notwendig.

Ziel unserer Planung ist es, die Individuellen Stärken beider Standorte zu intensivieren.

Schloss Ippenburg – Gartenfestival, Themengärten, Blüte
Für Menschen die Gärten lieben.

Solepark – neuer Kurpark, Erholung, Spiel, Sport, Hallenschau, Altstadt
FĂĽr aktive und ruhend suchende Menschen, Kinder


Sole Kurpark – altes ganz neu

Die Kurparkflächen von Bad Essen erfahren eine notwendige, vollkommene Veränderung. Belanglose Grünflächen werden zum neuen Sole Kurpark. Zentrales Element dabei ist das neue Gradierwerk, welches leicht abgesenkt im Park liegt. Umgeben von Reisigmauern schafft es einen kontemplativen Raum im Raum. Dieser besondere Ort dient der Ruhe und Erholung. Drumherum entsteht ein kleiner Solepark, befestigte Flächen wechseln sich mit Grünflächen ab, hier steht die Aktivität im Vordergrund. Rund um das Thema des Salzes werden hier individuelle Anwendungen des Salzes angeboten.

Die Landschaftsterrassen liegen an der neuen Hangkante - hier wird der Übergang zum Wald des Wiehengebirges auf eindrucksvolle Weise inszeniert. Durch eine einfache Erdmodellierung entstehen eindrucksvolle Plateaus. Die wiederum intensiv mit schattenverträglichen Stauden bepflanzt sind. Ein Kletterhochseilgarten und Baumhäuser an der Waldkante bieten spektakuläre Ausblicke.

Der Familienpark bietet aufregendes Kinderspiel. Toben ausdrĂĽcklich erlaubt!

Das urzeitliche Wasser liegt an der Keimzelle von Bad Essen. Eindrucksvolle Geysire und Nebelschwaden durchziehen den Wald. Zusammen mit der WassermĂĽhle ein wunderbares Erlebnis.

Am ältesten Hof von Bad Essen wird die bäuerliche Kultur gezeigt und ein Streichelzoo mit Kleintieren präsentiert.


Das Zentrum – neu entdeckt!

Kirchplatz und Fachwerkhäuser sind Juwelen des Osnabrücker Landes. Markante Plätze und Straßen werden durch Blumen akzentuiert, so entsteht eine fröhliche, goldene Gartenschau.

Der Friedhof erhält Schaugräber zur zeitgenössischen Grabgestaltung.


Zwischen den Welten – Crazy Town am Mittellandkanal

Hier ist alles anders…Speicher und die Brücke werden ins rechte Licht gerückt und definieren den Ort. Palmen, Sandstrand, Trödel, Hardrockcafe, Palm Beach Bar….hier ist es bunt und schrill.


Schloss Ippenburg – Blütenmeer

Das Gartenfestival der Höhepunkte. Hinter jeder Ecke neue Gartenthemen. Blütenexplosionen wohin man nur schaut…eingebettet in einen wunderschönen Landschaftsraum!

Das südliche Ausstellungsgelände wird noch intensiver mit neuen Gartenwelten belegt. Entlang des östlichen Waldsaumes entstehen weitere Themengärten. Das Prinzip des Raumes im Raum wird durch Hecken ausgebildet. So entstehen wunderbare intime kleine Welten, die sich mit extensiven Blumenwiesen aneinanderreihen. Der Wald bietet andersartige Eindrücke. Ein dichtes überarbeitetes Wegenetz verbindet Gärten und Landschaft. Die ehemalige Roseninsel wird zum mystischen Skulpturenpark. Das südliche Ende der Wasserfläche wird vergrößert um den Raumabschluss noch stärker zu dramatisieren. Rasenstufen bilden den Endpunkt.


Eingänge – mal anders

Es wird aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten nur zwei Zugänge zur Landesgartenschau geben. Schloß Ippenburg wird über die ehemalige Roseninsel zentral erschlossen. Ausgänge im Süden über Drehkreuze bieten fußläufig die Chance in die Stadt zu gehen. Der Eingang zum Solepark in Bad Essen liegt zentral an der Platanenallee. Mehrere Ausgänge über Drehkreuze liegen an den Endpunkten und vernetzten die Landesgartenschau und Bad Essen miteinander.


Hallenschau

Ist ein wichtiger Besuchermagnet und liegt zentral neben dem Solepark. Ein neuer Platz definiert den Zwischenraum zur Platanenallee.