modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Sonstiges Vergabeverfahren | 01/2012

LohbrĂŒgger Markt

Wochenmarkt LohbrĂŒgge

Wochenmarkt LohbrĂŒgge

Gewinner

Preisgeld: 8.400 EUR

Landschaftsarchitektur+ Holzapfel-Herziger & Benesch PartG mbB

Landschaftsarchitektur

Burkhard Wand Lichtplanung

Lichtplanung

SCHMECK · JUNKER

Verkehrsplanung

ErlÀuterungstext

1. Historische Situation
In seiner ursprünglichen, historischen AusprĂ€gung zeigte sich der Lohbrügger Markt als ein Platz in Form eines Dreiecks mit klaren Raumkanten und einer starken Betonung der RĂ€nder in Form von zweireihigen Baumpflanzungen zu allen drei Platzkanten. Das Jahndenkmal befand sich an zentraler Stelle im Bereich des nördlichen Endes des Platzes in der Mitte der nördlichen Platzkante. Die damals noch existierende Billestraße tangierte den Platz im Norden und bildete eine direkte Verbindung bis zum Fluss Bille.
2. Platz in seiner jetzigen Struktur
Im Zuge des Straßenausbaus und des Wegfalls der Billestraße wurde der Lohbrügger Markt in LĂ€ngsrichtung geteilt. Das Jahndenkmal rückte an den östlichen Rand des heutigen Platzes. Im Süden ist ein Auftakt erkennbar und im nördlichen Bereich des Platzgefüges existiert eine Art potentieller Begegnungsbereich beziehungsweise Treffpunkt. Dort überschneiden sich die von außen kommenden Bewegungsströme. Am nördlichen Ende des Platzes fehlt ein Abschluss in Form einer klar ausgebildeten Platzkante.
3. Entwurf
Für die Umgestaltung des Lohbrügger Marktes gilt es einen neuen Platzcharakter zu
entwickeln, der die notwendige MultifunktionalitĂ€t für Veranstaltungen und Verkehr bietet und zusĂ€tzlich eine klare und identitĂ€tsstiftende Gestaltung besitzt. Durch eine klare Strukturierung können FlĂ€chen vom Autoverkehr zurück gewonnen und für reichhaltige Nutzungen wie Gastronomie, Wasserspiel und Grün zur Verfügung gestellt
werden. Es werden drei HauptzugĂ€nge zum Markt inszeniert. Der südliche Platzteil wird mit Ausnahme der StellplĂ€tze für die Feuerwehr von Autos freigehalten. Der dadurch gewonnen Raum bietet Platz für das vorhandene CafĂ© sich nach außen zu öffnen. Der Lohbrügger Markt wird sich durch die FĂ€llung einer Kastanie nach Süden hin öffnen und dort deutlicher im Stadtraum in Erscheinung treten. Am nördlichen Platzende wird der Abschluss durch das Funktionsband klar definiert und die PlatzzugĂ€nge werden eindeutig erkennbar gestaltet.
4. Möblierung und Beleuchtung
Das grüne Funktionsband bietet die Möglichkeit je nach Bedarf Möblierungselemente wie
FahrradstÀnder, Versorgungseinrichtungen und BÀnke anzuordnen. Es ist Ziel die genaue
Abfolge und Struktur dieser Elemente im weiteren Planungsprozess gemeinsam mit den dafür zu Beteiligenden zu entwickeln. Die Ausleuchtung des Platzes erfolgt von den Platzkanten. Insgesamt dreizehn 6m hohe Mastleuchten markieren die ZugĂ€nge und versorgen den Platz mit einem Grundlicht. Zur besseren Orientierung wird eine ergĂ€nzende Beleuchtung an den Masten vorgesehen, die die ZugĂ€nge in einer bandförmigen Lichtverteilung hervorhebt.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf zeichnet sich durch eine klare Abgrenzung des Platzes innerhalb des Stadtraumes aus. An der Ostseite werden 3 neue BÀume gepflanzt. Dadurch erhÀlt der Platz auch dort eine Fassung. Die Geometrie der Aufweitung nach Osten wird aufgenommen und durch die Anordnung der StellplÀtze und MarktstÀnde verstÀrkt.
Der Baum in der Mitte des Marktes akzentuiert den Platz und formuliert an Markttagen einen Ort zum Verweilen. Das klar konstruierte Funktionsband grenzt den Markt hier von der Hauptstraße ab. Die ZugĂ€nge liegen an den Ecken und definieren die EingĂ€nge zum Markt.
Die Vorplatzsituation wird durch 3 neue BÀume markiert. Die OberflÀchengestaltung der MarktflÀche ist mit einem Pflasterbelag in parkettartigem Verlegemuster geplant.
Landschaftsarchitektur+ | Lageplan

Landschaftsarchitektur+ | Lageplan

Landschaftsarchitektur+ | Eingang Sander Damm

Landschaftsarchitektur+ | Eingang Sander Damm

Landschaftsarchitektur+ | Eingang Leuschner Straße

Landschaftsarchitektur+ | Eingang Leuschner Straße

Landschaftsarchitektur+ | Jahrmarkt im Herbst

Landschaftsarchitektur+ | Jahrmarkt im Herbst