modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2018

MedUni Campus Mariannengasse in Wien

2. Rang

Treusch architecture ZT GmbH

Architektur

Kieran Fraser Landscape Design

Landschaftsarchitektur

TB EIPELDAUER + PARTNER GMBH

TGA-Fachplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

StÀdtebauliche Kriterien
Das Projekt stellt einen sehr hochwertigen Beitrag in der Auseinandersetzung mit dem Bestand dar. Der Entwurf privilegiert den möglichst vollstĂ€ndigen Erhalt der BestandsgebĂ€ude und fĂŒgt parallel zur Spitalgasse zwei Baukörper sowie zur Rummelhardtgasse einen neuen Kopfbau hinzu. Dem positiven Bild im Innenhof wird im Erscheinungsbild nach außen nicht hinreichend entsprochen. Trotz hoher Transparenz der Erdgeschoßzone zur Spitalgasse wirkt der breite Zugang unverbindlich und verbleibt im allgemeinen Duktus moderner GeschĂ€ftsbauten.

Architektonische Kriterien
Die WegfĂŒhrung im Erdgeschoß ist großzĂŒgig, wobei die Stiegenanlage am Ausgang zur Rummelhardtgasse als nicht zeitgemĂ€ĂŸe Barriere gesehen wird. Die GegenĂŒberstellung von Bestands- und Neubauten lĂ€sst im langen Innenhof einen interessanten, straßenartigen Raum entstehen. Am Zugang der Spitalstraße wird der Bereich zwischen den HörsĂ€len im Hinblick auf die Offenheit und DurchlĂ€ssigkeit kontroversiell diskutiert. Die Situierung der Mensa an der Spitalgasse bietet einen Mehrwert fĂŒr den angrenzenden öffentlichen Raum.

Funktionale Kriterien
Die Verlegung von Labornutzungen in den Altbestand lĂ€sst massivere Umbauten fĂŒr SchĂ€chte und Technik sowie eine grĂ¶ĂŸere EinschrĂ€nkung aufgrund der bestehenden Raumhöhen erwarten, als dies im Projekt dargestellt ist. Auch die FlexibilitĂ€t und VariabilitĂ€t der Nutzung ist durch diese Situation eingeschrĂ€nkt. Aus dem Blickwinkel der FunktionalitĂ€t ist die Situierung der HörsĂ€le und LehrsĂ€le im EG und im 1. OG positiv.

Ökonomische, ökologische Kriterien / Nachhaltigkeit
Das haustechnische Konzept wurde bereits sehr detailliert und schlĂŒssig ausgearbeitet und berĂŒcksichtigt die Standortgegebenheiten entsprechend. Das durchgehende Glasdach ĂŒber der Halle ist aus raumklimatischer Sicht nicht unproblematisch. Der Einsatz von Solarenergie wird positiv bewertet.
Lageplan

Lageplan