modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2017

MI 4.1 - Quartier Heidestrasse

1. Preis / Zur Realisierung empfohlen

CKRS ARCHITEKTEN

Architektur

chora blau Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Erl├Ąuterungstext

Das ÔÇ×Quartier Heidestra├čeÔÇť ist ein wichtiger Teil des Entwicklungsgebietes der Europacity, die sich in unmittelbarer N├Ąhe des Berliner Hauptbahnhofs befindet. Hier werden auf einem Areal von 85.000 Quadratmetern in den n├Ąchsten Jahren ca. 2.800 Wohnungen und mehr als 9.000 Arbeitspl├Ątze entstehen.
Den europaweiten Wettbewerb konnten CKRS Architekten mit der Planung des Mischgebietes MI 4.1 / QH Spring f├╝r sich entscheiden. Der Entwurf sieht einen hybriden Block mit stadtr├Ąumlicher Ausstrahlung vor, in dem ein Nutzungsmix aus Hotel, Gewerbe, frei finanziertem und gef├Ârdertem Wohnen sowie einer Kindertagesst├Ątte geplant ist.
Der Geb├Ąudekomplex gliedert sich in einen schmalen, siebengeschossigen Riegel in Richtung der westlich verlaufenden Bahngleise, einen zw├Âlfst├Âckigen Wohnturm mit vorgelagertem Quartiersplatz, eine Klammer mit sieben Vollgeschossen und ein f├╝nfgeschossiges Hotel zur Heidestra├če.
Im Erdgeschoss des Hotels befinden sich Rezeption, Meetingr├Ąume, Lounge und Bar sowie das Fr├╝hst├╝cksrestaurant und die dazugeh├Ârigen K├╝chenbereiche, w├Ąhrend die 180 Hotelzimmer in den Obergeschossen organisiert sind. Auf dem Dach stehen den G├Ąsten gro├čz├╝gige Terrassen zur Verf├╝gung.
Der Gro├čteil der insgesamt ca. 260 Wohnungen ist mietpreisgebunden und verteilt sich auf drei Bauk├Ârper. In den drei obersten Geschossen des Turms befinden sich frei finanzierte Wohnungen mit weitem Blick ├╝ber die Europacity und Berlin. Die erh├Âhten Anforderungen an den Schallschutz durch die unmittelbare N├Ąhe einer Bahntrasse wurden sowohl in der Grundriss- als auch in der Fassadengestaltung ber├╝cksichtigt. Bewohnerinnen und Bewohner, Hotelg├Ąste und KiTa-Kinder nutzen den gr├╝nen Hof anteilig.
Eine gemeinsame Konstruktions- und Fassadensprache verbindet die einzelnen Bauk├Ârper zu einer zusammenh├Ąngenden Einheit. Die kantige, raue und hochwertige Fassade aus pigmentierten Betonfertigteilen schafft ein angemessenes und selbstbewusstes Gegen├╝ber zum n├Ârdlich geplanten Backsteingeb├Ąude. Auf Grundlage einer an den Industriebau angelehnten Tragstruktur aus St├╝tzen und tragenden Kernen ist die Grundrissgestaltung flexibel und erm├Âglicht unterschiedliche Wohnungstypen. Mit wenig Aufwand k├Ânnen Wohnungen zusammengelegt oder anders aufgeteilt werden.