modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2017

MultifunktionsgebÀude Freilichtmuseum Zeiteninsel

2. Preis

Preisgeld: 6.000 EUR

TRU ARCHITEKTEN

Architektur

HOLZWARTH Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Das EingangsgebĂ€ude fĂŒr das Freilichtmuseum Zeiteninsel muss zu einer Landmarke werden!

An der abgewandten Seite des Ortskerns gelegen und angrenzend an mehrgeschossige GebĂ€ude, muss sich das Freilichtmuseum im Kontext von BĂ€umen, Kiesgruben und technischen Anlagen in der Landschaft behaupten. Gleichzeitig soll fĂŒr Besucher des Freilichtmuseums auf einer Aussichtsebene der Bezug zur umgebenden Kulturlandschaft thematisiert werden.

Das EingangsgebĂ€ude des Freilichtmuseums ist deshalb als eigenstĂ€ndige GebĂ€udeform mit Hochpunkt konzipiert. Ein eingeschossiger Flachbau, der zwei AußenrĂ€ume umschließt, faltet sich in die Vertikale und bildet einen Aussichtsturm aus, der unabhĂ€ngig vom GebĂ€ude begangen werden kann. So ist das Freilichtmuseum auch außerhalb der Öffnungszeiten und in der Winterzeit ein Anziehungspunkt fĂŒr Besucher der Gegend.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verfasser artikulieren eine zeichenhafte Landmarke und fĂŒhren ĂŒber einen gut gestalteten Vorplatz selbstverstĂ€ndlich zum Eingangsbereich ĂŒber. Der Z-förmige und skulpturale GebĂ€udekörper wird sinnhaft in die öffentlichen und nicht öffentlichen Bereiche gegliedert.

Das zentrale Foyer ist angemessen dimensioniert, funktioniert und erfĂŒllt seine Aufgabe als Schleuse in die Zeiteninsel gut. Die Andienung der WerkstĂ€tten ist funktional und darĂŒber hinaus gut in die Freiraumgestaltung eingebettet. Die umseitige Terrasse stellt ein schönes zusĂ€tzliches Angebot dar. Überarbeitungsbedarf wird bei der Darstellung der Landschaftsgestaltung zur Innenseite/SchaugelĂ€nde gesehen, da diese zu stark ĂŒberformt erscheint.

Der signalhafte Turm sichert die visuellen Wahrnehmbarkeit des GebĂ€udes und bietet einen idealen Überblick ĂŒber die Zeiteninsel. Die Barrierefreiheit des Turms ist nicht gegeben, alle ĂŒbrigen RĂ€ume können barrierefrei erreicht werden.

Das Raumprogramm ist erfĂŒllt; dies wird positiv anerkannt. Die Zuschaltbarkeit von des Raums fĂŒr MuseumspĂ€dagogik und des Multifunktionsraums ist gegeben. Es liegt ein leicht erhöhter VerkehrsflĂ€chenanteil vor, insgesamt liegt die Wirtschaftlichkeit aber im mittleren Bereich.

Die MaterialitĂ€t Holz ist angemessen fĂŒr die Einbettung in den landschaftlichen Kontext. Die Wahl des Materials fĂŒr den skulpturalen Ausdruck des GebĂ€udes wurde kontrovers diskutiert.

Es werden angemessene Umsetzungen in Fragen der Energieeffizienz und saubere Detaillösungen angeboten.

Insgesamt stellt die Arbeit einen gelungenen Beitrag fĂŒr die gestellte Aufgabe dar. Der Entwurf bietet einen hohen Identifikationsgrad gepaart mit guter FunktionalitĂ€t ohne der Zeiteninsel „den Rang abzulaufen“.