modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 10/2014

Natur in Wassertr├╝dingen 2019

Anerkennung

Preisgeld: 6.720 EUR

JOMA Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

[lu:p] Architektur GmbH

Architektur

Dmitry Boykov, db-arch studio

Visualisierung

Beurteilung durch das Preisgericht

W├Ârnitzpark
Durch die spannungsreiche m├Ąandrierende F├╝hrung des Hochwasserdeichs zwischen M├╝hlkanal und neuer W├Ârnitzbr├╝cke entsteht ein gro├čz├╝giger Naherholungsraum. Zusammen mit den vorgeschlagenen Nutzungen f├╝r Scheune, M├╝hle und Lagerhaus kann ein lebendiger und attraktiver Aufenthaltsbereich zwischen Altstadt und Landschaftsraum entstehen. Allerdings werden die daf├╝r erforderlichen Ma├čnahmen wie die kostenintensive Verlegung der W├Ârnitzbr├╝cke und die geforderten Ausgleichsfl├Ąchen durch den verringerten ├ťberschwemmungsraum als kritisch bewertet. Der M├╝hlkanal selbst wird zu einem richtig proportionierten Teich mit st├Ądtischer Kante im Osten und eher landschaftlicher Kante im ├ťbergang zum W├Ârnitzpark. Die beckenartige Erweiterung s├╝dlich des Lagerhauses mit Steg und harter Kante an der Ortsverbindungsstra├če wirkt ├╝berfl├╝ssig und schr├Ąnkt die Nutzbarkeit ein. Festplatz, Sportfl├Ąchen und Verkehrserziehungsplatz f├╝gen sich gut in den s├╝dlichen Auenraum ein. Der Umgang mit dem Schlossgraben ist wohltuend zur├╝ckhaltend.

Klingenweiherpark
Der Landschaftspark wird durch einen Hauptweg und ein Netz aus untergeordneten Wegen erschlossen, die die Umgebung gut anbinden. Im Bereich der Weiher f├╝hrt er in Form von Stegen partiell ├╝ber die Teiche und macht das Wasser erlebbar. Bem├Ąngelt wird die fehlende Gestaltung im ├ťbergangsbereich zwischen Weihern und Stadt im S├╝den. Die vorgeschlagene Nutzung des Schwimmteichs m├╝sste in Hinblick auf die Gew├Ąsserqualit├Ąt und Aufwand ├╝berpr├╝ft werden und stellt m├Âglicherweise eine Konkurrenz zum W├Ârnitzbad dar. Auch das Entfernen wertvoller Bestandsgeh├Âlze zwischen den Weihern wird negativ bewertet. Das Geb├Ąude der fr├Ąnkischen Moststra├če ist richtig platziert. Der Umgang mit der Deponiefl├Ąche ist angenehm zur├╝ckhaltend. Die extensiven landschaftlichen Themen sind richtig gesetzt. Die Notwendigkeit eines aufwendigen Aussichtsturms wird vor allem im Hinblick auf die Dauernutzung bezweifelt.

Ausstellungskonzept
Die geforderten Inhalte der Ausstellung sind schl├╝ssig platziert, aber ohne neue oder ├╝bergreifende Aspekte.