modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 12/2015

Neubau Bettenhaus Kreisklinik

Perspektive Eingangsbereich

Perspektive Eingangsbereich

1. Preis

Preisgeld: 94.000 EUR

Angela Fritsch Architekten BDA

Architektur

mijic architekten und Ingenieure PartGmbB

Architektur

ZWP Ingenieur-AG

Bauingenieurwesen, TGA-Fachplanung

Tichelmann & Barillas TSB Ingenieurgesellschaft mbH

Brandschutzplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Leitidee/St├Ądtebau
Die pr├Ągende Idee des Entwurfes ist das ÔÇ×WeiterbauenÔÇť. Der/die Verfasser/in orientiert sich an der Geb├Ąudefiguration der Psychiatrie, gliedert Sie in sinnf├Ąllige Bauabschnitte und interpretiert die Form in zwei sich verschneidende Hofbauk├Ârper auf einer Sockelebene und vervollst├Ąndigt diese sp├Ąter in ein zentrales Hauptgeb├Ąude. Es gelingt ihm in einer kompakten Gesamtfigur ein sensibler St├Ądtebau, der durch geschickt positionierte Innenh├Âfe lichtdurchflutete R├Ąume komponiert. Es entstehen zudem ein park├Ąhnlicher einladender Empfang und im r├╝ckw├Ąrtigen Bereich an der Zimmerstra├če gen├╝gend Freiraum zur kleinteiligen Bestandsbebauung.

├äu├čere Gestalt, Ma├č und Proportionen des Bauk├Ârpers
Der Bauk├Ârper gliedert sich ma├čvoll in einen zweigeschossigen Sockelbereich und einen dar├╝ber liegenden 3-geschossigen Stationsbereich. Auskragende Betondeckenstreifen zeigen die horizontale Schichtung des Geb├Ąudes ÔÇô dieser wird mit der Raffinesse von Blechsegeln gebrochen. Es entsteht ein Relief, das mit Tiefe und Licht spielt. Durch einen R├╝cksprung pr├Ąsentiert sich der Eingangsbereich gesch├╝tzt und f├╝hrt ├╝ber das gro├čz├╝gige Foyer/Empfang in die dort gelegene Cafeteria oder in die Verteilerebene.

Erf├╝llung des Raumprogramms und der funktionalen Anbindungen
Die Arbeit besticht durch eine sehr gute interne Organisationsstruktur ÔÇô das Raumprogramm ist erf├╝llt und schl├╝ssig. Auffindbarkeit, Orientierung und kurze Wege beschreiben das Konzept ÔÇô als einzige Arbeit schlie├čt dieses an den Bestand auf vollst├Ąndiger Breite an und l├Âst die Anbindungsprobleme in vorbildlicher Weise.
Die Verbindung der beiden Stationen in den Obergeschossen ist r├Ąumlich sehr nah gel├Âst; w├╝nschenswert w├Ąre eine klare Ausformulierung des Knotenpunktes.

Innere und ├Ąu├čere Erschlie├čung, Barrierefreiheit
Gut auffindbare Aufz├╝ge sind dem Foyer angelagert; zus├Ątzlich f├╝hren an der Au├čenfassade sinnvoll angelagerte Treppen in die Obergeschosse. Das Geb├Ąude ist barrierefrei konzipiert.

Insgesamt gesehen stellt der Beitrag eine wirtschaftliche und nachhaltige gute L├Âsung dar. St├Ądtebau, Gestalt und Funktion bilden einen Dreiklang, der durch ein fundiertes technisches Konzept abgerundet wird. Hervorzuheben ist die Selbstverst├Ąndlichkeit der Konzeption ÔÇô die auch ohne den 3. BA keine fragmentarische Figur bleibt.
Perspektive Eingangsbereich

Perspektive Eingangsbereich

Lageplan

Lageplan

Lageplan

Lageplan

Ansicht S├╝d

Ansicht S├╝d

Ansicht S├╝d

Ansicht S├╝d

L├Ąngsschnitt

L├Ąngsschnitt

L├Ąngsschnitt

L├Ąngsschnitt

Detailansicht

Detailansicht

Detailansicht

Detailansicht

Modell

Modell

Modell

Modell