modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2019

Neubau BioTech Campus Hennigsdorf

Blick von der Horst-M├╝ller-Stra├če

Blick von der Horst-M├╝ller-Stra├če

1. Preis

Preisgeld: 85.000 EUR

augustinundfrank/winkler ARCHITEKTEN

Architektur

Ingenieurgesellschaft Zimmermann mbH

TGA-Fachplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit hat in Form und Struktur ein Alleinstellungsmerkmal. Sie f├╝gt sich dergestalt positiv in den Stadt- / Landschaftsraum ein, indem:
- zur Horst-M├╝ller-Stra├če hin ein angemessenes au├čenr├Ąumliches Entr├ęe formuliert wird,
- ├╝ber das transparente EG eine Verbindung zur Oder-Havel-Wasserstra├če hergestellt wird,
- durch geschickte Anordnung der Stellpl├Ątze der ├Âstliche Freiraum zum Wasser erhalten bleibt.

Kritisch wird die Anlieferung des Hochregallagers gesehen, die optimiert werden sollte, um den Raum zwischen den beiden Geb├Ąuden freizuhalten im Sinne der Aufenthaltsqualit├Ąt und um eine geschlossene Verbindung zwischen dem Hochregallager und dem Laborgeb├Ąude zu erm├Âglichen.

Das vorgegebene Raumprogramm wird leicht ├╝bererf├╝llt. Die Grundrissstruktur bietet durch die umlaufenden Rettungswegbalkone, verbunden mit den im Innenhof umlaufenden Erschlie├čungsebenen ein Optimum an Flexibilit├Ąt und Wandelbarkeit, ohne gro├če Eingriffe in die inneren Raumstrukturen.

Die Grundrissstruktur pr├Ągt folgerichtig das Bild der ├Ąu├čeren Wahrnehmung.

Das Logistikzentrum f├╝gt sich als eigenst├Ąndiger Bauk├Ârper konsequent und zur├╝ckhaltend im S├╝den an, ohne seine Funktion zu verleugnen. Seine Geb├Ąudeh├╝lle korrespondiert mit dem Technikgeschoss des Innovationszentrums und verbindet beide Bauk├Ârper zu einem zusammengeh├Ârigen Ganzen.

Die Offenheit des Geb├Ąudes steht sinnbildlich f├╝r die ├ľffnung der Life-Science- und Technology- Branche. Die innere Erschlie├čung ist konsequent auf die Anforderungen der Modulbildung und Flexibilit├Ąt ausgerichtet. Der Haupteingang von der Horst-M├╝ller-Stra├če und die Logistikerschlie├čung sind voneinander getrennt angelegt im Sinne st├Ârungsfreier Wege. Die Adressbildung ist gelungen.

Durch den bewussten Verzicht auf eine Unterkellerung werden alle Hausanschlussr├Ąume im ebenerdigen Zugangsbereich angeordnet. Damit sind einfache Wartung und der Austausch von Ger├Ąten gew├Ąhrleistet. Mieterbereiche werden dabei nicht tangiert. Die begehbaren, vertikalen Installationstrassen sind im Sinne der Flexibilit├Ąt geschickt zugeordnet.

Der Entwurf erf├╝llt die Anforderungen der bewerteten Nachhaltigkeitskriterien im Vergleich der Wettbewerbsarbeiten in bestm├Âglicher Weise. Die Fl├Ącheneffizienz liegt im Mittelfeld, die Bewertung der Lebenszykluswerte im positiven Bereich. Die Rettungswegbalkone dienen in diesem Sinne auch dem sommerlichen W├Ąrmeschutz und der Fassadenwartung.

Regenerative Energien kommen in Form der Fernw├Ąrme und Solartechnik zum Tragen.

Die Anforderungen des Planungs- und Baurechts werden erf├╝llt.

Insgesamt stellt die Arbeit sowohl im Sinne der Baukultur als auch und insbesondere im Sinne der spezifischen Funktionsanforderungen einen sehr anregenden und gelungenen Beitrag zur L├Âsung der gestellten Wettbewerbsaufgabe dar.