modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2014

Neubau der Grundschule Worbis

Lageplan

Lageplan

2. Preis

Preisgeld: 11.000 EUR

fuchs.maucher.architekten. bda

Architektur

RAUMDARSTELLER VISUALISIERUNGEN

Visualisierung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verfasser schlagen einen kompakten Anbau an den Bestand vor, der sich geometrisch am Altbau orientiert und durch einen Innenhof klare rĂ€umliche BezĂŒge herstellt.
Die Verbindung zu Regelschule und Turnhalle wird ausschließlich im EG gebildet.

Hervorzuheben sind trotz der rÀumlichen und funktionalen Verbindungen die separaten und gut angebotenen EingÀnge der beiden Schulen. Der Entwurf ordnet sich dem Altbau unter und ergÀnzt diesen auf sensible Weise.

Das Raumprogramm wurde qualitativ erfĂŒllt. Die einzelne Anordnung der Funktionen wie z.B. Lage der Verwaltung zum Innenhof und Anordnung der WerkrĂ€ume im Keller könnten opti-miert werden. Die einseitige Erschließung durch Flure am Innenhof wird wegen der guten Belichtung positiv bewertet, wobei der direkte Anschluss an den Speiseraum als ungĂŒnstig betrachtet wird. Hier ist zu befĂŒrchten, dass der Speiseraum als Durchgangsraum genutzt wird.

Die ArchitekturqualitÀt des Neubaus und das vorgeschlagene Material der Fassade werden kontrovers diskutiert. Dabei wird der Anschluss des Neubaus direkt an die Fassade der Turnhalle eher kritisch gesehen.

Der sehr großzĂŒgige Eingangsbereich, der zugleich Pausenhof ist, bietet zu wenige QualitĂ€-ten fĂŒr eine differenzierte Freiraumnutzung.

Die Barrierefreiheit ist gegeben, wenn auch die AufzĂŒge erst im hinteren Bereich angeordnet sind und fĂŒr die Regelschule ein zusĂ€tzlicher Aufzug benötigt wird.

Das vorgeschlagene energetische Konzept durch die Baukörperanordnung um das Atrium lĂ€sst eine gĂŒnstige energetische Bilanz erwarten. Die langen FensterbĂ€nder sind nur auf-wĂ€ndig mit mechanischem Sonnenschutz zu schĂŒtzen.

Die Schule kann im wirtschaftlichen Rahmen und ohne Störung des Schulbetriebes weitge-hend unabhÀngig errichtet werden.
Plan 1

Plan 1

Plan 2

Plan 2

Plan 3

Plan 3

Visualisierung

Visualisierung