modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2015

Neubau der Hauptstelle der Stadtsparkasse

Blick von der Aa

Blick von der Aa

1. Preis

Preisgeld: 43.600 EUR

Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Die Stadtsparkasse Bocholt beabsichtigt, den Neubau ihrer Hauptstelle in der Innenstadt von Bocholt zu verwirklichen.

Nach dem geplanten Abriss des Hertie-Geb├Ąudes soll auf diesem Gel├Ąnde der Neubau der Stadtsparkasse entstehen. Auf den verbleibenden Fl├Ąchen des ca. 10.000 m┬▓ gro-├čen Areals sollen ├╝ber eine Investorenplanung Einzelhandelsgesch├Ąfte, Fl├Ąchen f├╝r Dienstleistungen und Wohnungen errichtet werden.

Der Entwurf sieht eine Bebauung mit drei solit├Ąren Bauk├Ârpern vor. Diese - sich in unterschiedliche Richtungen ├Âffnenden U-f├Ârmigen Bausteine - erm├Âglichen eine ├ťberleitung von der innerst├Ądtischen Blockstruktur in die offene Bauweise des Entwicklungsgebietes. Die Bausteine verf├╝gen ├╝ber eine gemeinsame Tiefgaragenzufahrt von der Kreuzstra├če und sind ansonsten technisch und baulich autonom.

Der Sparkassenbauk├Ârper
Durch eine gro├čz├╝gige Aufweitung der Neustra├če im Bereich der Aa-Br├╝cke entsteht vor dem Sparkassensolit├Ąr eine gro├čz├╝gige Platzsituation. Unter Einbeziehung des Gr├╝nraumes der Aa wird so eine hohe Aufenthaltsqualit├Ąt erreicht. Die neue Hauptstelle ├Âffnet sich U-f├Ârmig zu diesem Platz und positioniert die Sparkasse pr├Ągnant im ├Âffentlichen Raum. Die Kundenhalle mit dem Haupteingang wie auch das Verbundcenter sind so exponiert pr├Ąsentiert.

Der s├╝dliche Baustein
Der f├╝nfgeschossige Bauk├Ârper nimmt die bestehenden Baufluchten auf und weist zwei Einzelhandelsfl├Ąchen mit insgesamt ca. 3.300 m┬▓ NF auf. Dar├╝ber entwickeln sich drei Geschosse mit Fl├Ąchen f├╝r Dienstleistungen auf ca. 3.100 m┬▓ NF. Die Handelsfl├Ąchen werden ├╝ber die Neustra├če erschlossen, die Dienstleistungsfl├Ąchen ├╝ber je einen Erschlie├čungskern von der Neustra├če wie auch von der Kreuzstra├če. Die Ver- und Entsorgung erfolgt ausschlie├člich ├╝ber die Kreuzstra├če.

Der ├Âstliche Baustein
Die Wohnbebauung bildet den ├Âstlichen Baustein und Abschluss des Quartiers. S├╝d- und ostorientierte Wohnungen entwickeln sich vom 1. bis 4. Obergeschoss. Das Erdge-schoss ist Dienstleistungsfl├Ąchen vorbehalten, welche ├╝ber die Neue Gasse erreichbar sind und eine innenstadtbezogene Adressbildung erhalten. Die Entkoppelung der Erschlie├čung und die eingeschossige Bebauung im Hof erm├Âglichen der Wohnnutzung, einen Wohnhof im 1. Obergeschoss vorzulagern. Trotz gleicher Geschosszahl ist die Wohnbebauung durch die niedrigeren Geschossh├Âhen etwa ein Geschoss niedriger als die anderen beiden Baubl├Âcke und schafft somit die Verbindung zu den Geb├Ąudeh├Âhen des ├Âstlichen Entwicklungsgebiets.
Innenraumperspektive

Innenraumperspektive

Schwarzplan

Schwarzplan

Verortung

Verortung

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss

Schnitt

Schnitt