modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2020

Neubau des Rathauses und Marktplatzes der Stadt Laatzen

Anerkennung

Haslob Kruse + Partner

Architektur

Frenz Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verfasser stellen einen siebengeschossigen, eloxal glÀnzenden Kubus mittig auf den Platz der
sich in Höhe und MaterialitÀt kraftvoll und selbstbewusst prÀsentiert.
Die PlatzrĂ€ume sind folgerichtig an der Marktstraße und vor dem Eingang ins Leinecenter
geschaffen.
Die EingĂ€nge sind gut auffindbar, eine Bewegung durchs Haus oder Außenerkennung ist leicht
möglich.
Der Markt kann gut geschĂŒtzt vom Rathaus stattfinden. Das Foyer ist sehr ansprechend gestaltet.
Die sozialen Einrichtungen im EG sind gut auffindbar. Die VerwaltungsrĂ€ume und BĂŒcherei liegen
Sich gegenĂŒber. Die BĂŒcherei ĂŒber mehrere Ebenen lĂ€sst eine Nutzungsvielfalt erwarten,
verursacht aber erhöhten organisatorischen und personellen Aufwand.
Die Anordnung von innenliegenden BĂŒros zum Atrium erlaubt keine natĂŒrliche BelĂŒftung und wird
kritisch beurteilt.
Die Zusammenschaltbarkeit von SitzungsrĂ€umen ist positiv, das Fehlen von Behinderten-WC’s in
den ersten beiden Geschossen ist zu ĂŒberarbeiten.
Der Massivbau wir mit einer Pfosten-Riegel-Holzkonstruktion geschlossen. AuffĂ€lliges Gestaltungselement sind dabei die eloxierten Aluminiumpaneele, die u.a. die außenliegenden Sonnenschutzrollos verkleiden und DrehflĂŒgel zur LĂŒftung bilden. Dadurch soll die Verglasung als feststehende Elemente realisiert werden (Reinigung nur von außen). Die Kubatur des GebĂ€udes soll mit einem ĂŒberdachten Atrium geschlossen werden, wodurch eine mechanische LĂŒftung und ein LĂŒftungskonzept fĂŒr die angrenzenden Nutzungszonen erforderlich werden. Über die Betonkernaktivierung wird gemĂ€ĂŸ Auslobung eine KĂŒhlung der BĂŒroflĂ€chen möglich und damit hoher Raumkomfort im Sommer erzeugt. Die BruttogeschossflĂ€che und der Bruttorauminhalt sind trotz Einhaltung des Raumprogramms sehr niedrig und lassen ein sehr wirtschaftliches Ergebnis erwarten.
Lageplan M1:200

Lageplan M1:200

Lageplan M1:500

Lageplan M1:500