modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 10/2015

Neubau einer 3-z├╝gigen Grundschule

2. Preis

Preisgeld: 4.500 EUR

STOY - Architekten

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Lage des Geb├Ąudes im hinteren Grundst├╝cksteil wird begr├╝├čt, insbesondere die Erschlie├čung mit Bus- und PKW-Stellpl├Ątzen, sowie des Schulhofes sind hierdurch gut gel├Âst. ├ťber den Vorplatz wird die Schule auf direktem Weg erschlossen. Die Geb├Ąudestruktur f├╝gt sich ma├čst├Ąblich, in Grund- und Aufriss, in die vorhandene Umgebung ein, was positiv gewertet wird.

Der vorgeschlagene Schulgrundriss kann durch Klarheit der Einzelbereiche sowohl im Klassentrakt, wie auch in der Zone der Sonderr├Ąume mit Foyer, Musik- und Kunstraum ├╝berzeugen. Die B├╝cherei, die betreute Grundschule und die Mensa in Eingangsn├Ąhe, liegen richtig. Insbesondere die Lage der Gruppenr├Ąume in der Mittelzone an Atrien angeordnet, wird aus schulischer Sicht begr├╝├čt. Negativ wird sowohl die Lage der Verwaltung als auch der Zuschnitt des Lehrerzimmers beurteilt. Auch die vorgeschlagene Schulerweiterung nach Osten ist denkbar.

Die eingeschossige Abwicklung der Fassade mit regelm├Ą├čigen R├╝ckspr├╝ngen bewirkt eine wohltuende Ma├čst├Ąblichkeit, lediglich der Vorschlag einer Metallpaneelverkleidung mit Pflanzenmotiven kann nicht ├╝berzeugen. Auch wirkt die gefaltete Dachlandschaft, insbesondere ├╝ber den Innenzonen, teilweise ├╝berzogen.

Die Einbettung des straff organisierten Geb├Ąudes in landschaftlich gepr├Ągte Freianlagen, ├╝berzeugt. Die das Haus umflie├čenden freien Formen geben den verschiedenen Aktivit├Ątsbereichen einen angemessenen Rahmen. F├╝r den Umgang mit der Topografie werden einzelne gute L├Âsungen angeboten. Dennoch stellt der gro├čfl├Ąchige Bodenabtrag zur Herstellung des Geb├Ąudeplanums ein Problem dar. Das Verkehrskonzept erf├╝llt die Anforderungen.

Sowohl der klare Grundriss mit seinen Abmessungen wie auch die Schnittf├╝hrung,
lassen eine gute Beherrschung der Ausf├╝hrung erkennen, gleichwohl ist die Dachausbildung mit h├Ąufigen Kombinationen aus Flachd├Ąchern und geneigten Fl├Ąchen erschwerend.
Die technische Geb├Ąudeausstattung erscheint anspruchsvoll. Insgesamt liegen die Geb├Ąudekenndaten mit BGF und BRI im mittleren Bereich.