modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2021

Neubau einer 3-zĂŒgigen Grundschule in Kiel-Gaarden

Perspektive

Perspektive

3. Preis

Preisgeld: 14.000 EUR

h4a Gessert + Randecker Architekten | h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten

Architektur

Die Planergruppe

Landschaftsarchitektur

Rehle Ingenieure GmbH

Tragwerksplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Das Team/ das BĂŒro wĂ€hlt ein komprimiertes Baufeld, das die nördliche Bauflucht der benachbarten Kita aufnimmt. Der gewonnene Freiraum bietet noch Potenzial und die Chance zur Ausbildung eines echten Quartiersplatzes.
Der Entwurf schraubt sich ĂŒber vier Etagen nach oben und akzentuiert nachvollziehbar die sĂŒdwestliche Ecke und trĂ€gt damit der besonderen stĂ€dtebaulichen Stellung des Ortes Rechnung (‚Thron von Gaarden‘). Zur Kita staffelt sich der Baukörper nach unten ab und öffnet sich mit einem breiten Fensterband hin zum Freiraum. Dieser bedarf noch der freiraumplanerischen Differenzierung.
Der Eingang wird hier richtigerweise zentral im Westen verortet und öffnet sich zur Hörn. Auch die Vorzone wird großzĂŒgiger gewĂ€hlt, um dem Entree gerecht zu werden. Im Innern werden die Besucher*innen von einer großen Treppe empfangen, die gleichzeitig auch als Sitzlandschaft fungiert.
Im sĂŒdlichen FlĂŒgel ist ebenerdig das Bistro lokalisiert und belebt den Pastor-Gosch-Weg. Nördlich an die Eingangshalle wird die Mensa mit Wasserblick arrangiert. Somit werden die richtigen, belebenden Nutzungen zum öffentlichen Raum hin verortet.
Über die Treppenanlage wird die Erschließung in Form einer Nord-SĂŒd-Spange organisiert, in der alle Nutzungen des GebĂ€udes mit guter Orientierung erreichbar sind.
Die Lerncluster sind mit den KlassenrĂ€umen an der Außenfassade angeordnet und werden jeweils ĂŒber zusĂ€tzliche Lichthöfe mit Tageslicht versorgt.
Die Staffelung des Gesamtbaukörpers erlaubt mehrere Schulhöfe auf den DÀchern (einen Hauptschulhof auf Ebene 2, ergÀnzt um weitere Teilschulhöfe), die jedoch leider in der Freizeit nicht öffentlich zugÀnglich sind und hinsichtlich der Pausenaufsicht herausfordernd sein können.

Freiraum
Die Arbeit setzt stadtrĂ€umlich alles auf eine Karte: Die schulgemeinschaftlichen Funktionen, die Gastronomie, die Mensa und der Haupteingang orientieren sich zur GelĂ€ndekante an der Hörn und bedingen eine freirĂ€umliche Qualifizierung als starke Promenadenachse zwischen Johannesstraße und BrĂŒckenkopf. Es entsteht eine klare Adresse mit der vorgelagerten Terrasse und einem starken Gelenk zum Pastor-Gosch-Weg. Der Quartiersplatz an der Johannesstraße ist gestalterisch etwas zu wenig durchgearbeitet, hier bestehen sicher noch Potentiale. Die Gasse zur Kita wird kontrovers diskutiert und wirkt zu eng und rĂŒckseitig. Die HofflĂ€chen auf den Dachebenen sind hinreichend dimensioniert und bilden in ihrer Vielfalt eine vielversprechende Spielwelt ab.
Perspektive Innenraum

Perspektive Innenraum

Lageplan

Lageplan

Piktogramme

Piktogramme

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss 1. Obergeschoss

Grundriss 1. Obergeschoss

Grundriss 2. Obergeschoss

Grundriss 2. Obergeschoss

Grundriss 3. Obergeschoss

Grundriss 3. Obergeschoss

Ansicht West

Ansicht West

Ansicht SĂŒd

Ansicht SĂŒd

Ansicht Ost

Ansicht Ost

Ansicht Nord

Ansicht Nord

Fassadenschnitt

Fassadenschnitt

Schnitt A

Schnitt A

Schnitt B

Schnitt B