modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren, kombiniertes Auswahl- und Losverfahren | 02/2005

Neubau einer Dreifachsporthalle

Perspektive Au├čenansicht

Perspektive Au├čenansicht

4. Preis

Freitag Hartmann Architekten

Architektur

Erl├Ąuterungstext



Konzept
Selbstbewusst, ohne den Bestand zu dominieren, f├╝gt sich die neue Sporthalle auf engstem Raum in das Geb├Ąudeensemble. Absenken des Hallenbodens und Aufsatteln des Tragwerks reduzieren die Attikah├Âhe und somit das sichtbare Bauk├Ârpervolumen. Es entstehen ma├čst├Ąbliche Au├čenr├Ąume neuer Qualit├Ąt: Die Pausenhoferweiterung am Waldrand f├╝r die Hauptschule und das s├╝dorientierte Eingangsplateau mit Bezug zur Realschule . Das Spielfeldniveau der "alten Sporthallen" wird zur gemeinsame Erschlie├čungsebene mit Eing├Ąngen von Norden und S├╝den. Das durchgesteckte Foyer mit seinen festeingebauten Trib├╝nenstufen und dem angelagerten Atrium wird zum Zentrum der "Sportanlage" und bietet den direkten Zugang zu den jeweiligen Hallen- und Umkleideebenen.

Gestalt und Konstruktion
Abgestuftes Anbauen der massiven Umkleiden mit ├╝bereinander liegenden Nassr├Ąumen vereinfacht die Installation, vermeidet das Unterfangen der alten Hallenfundamente und erm├Âglicht die nat├╝rliche Belichtung und Bel├╝ftung der R├Ąume im Untergeschoss. Halle und Foyer sind reine Holzkonstruktionen. Die St├╝tzenstellung im Foyer schafft in Verbindung mit der Gerber- Konstruktion gute Sichtbedingungen von den Trib├╝nenpl├Ątzen.

Freiraumplanung
Gro├čz├╝gig gestaltete Rampen und Treppen erschlie├čen die durch Baumraster gegliederten Pausenh├Âfe. Die s├Ąulenf├Ârmigen Bl├╝tenb├Ąume im Atrium bilden die "gr├╝ne Spange" der beiden Au├čenr├Ąume. Eine strenge Baumreihe im Osten steht im Kontrast zum freigewachsenen n├Ârdlichen Waldrand und wird zur zweiten "gr├╝nen" Raumkante. Das flache Gr├╝ndach mit den kristallinen Glaskuben und eingeschnittenem Atrium f├╝gt sich in das Landschaftsbild ein.

├ľkologie und Energie
Das extensive Gr├╝ndach verz├Âgert Regenwasserabfluss und tr├Ągt zur Klimaverbesserung bei. Die Einbettung der Halle in das Gel├Ąnde, das hochged├Ąmmte f├╝hren im Zusammenspiel mit kontrollierter Be- und Entl├╝ftung zu geringen W├Ąrmeverlusten. Gro├čz├╝gige und blendfreie nat├╝rliche Belichtung mit au├čenliegendem Sonnenschutz reduzieren den Kunstlichtbedarf. In die Dachkonstruktion integrierte Vakuumkollektoren nutzen die Sonneneinstrahlung.
Ansicht von S├╝den

Ansicht von S├╝den

Querschnitt

Querschnitt

Perspektive Innenansicht

Perspektive Innenansicht

Lageplan

Lageplan

Erdgeschoss

Erdgeschoss