modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2021

Neubau einer Dreifeldsporthalle in Ladenburg

Perspektive

Perspektive

3. Preis

Preisgeld: 8.000 EUR

MGF Architekten GmbH

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit 1004 formuliert eine eigenst√§ndige architektonische Figur mit vertikal gegliederter Fassade. Der zweigeschossige Bauk√∂rper, der im Kontext der 2004 neugestalteten Bachlandschaft, dem bestehenden Sportgel√§nde und aus der zum Teil in den siebziger Jahren entstandene Geb√§udebestand die bestehende n√∂rdliche Baugrenze des urspr√ľnglichen Bebauungsplanes verl√§ngert, sch√∂pft das vorgegebene Baufeld mit
einem fast quadratischen zweigeschossigen Baukörper nahezu aus.

Die Erschlie√üung von Norden mit einem gro√üz√ľgigen Vorplatz im Westen der Halle erm√∂glichen einen Haupteingang im Nordwesten und einen zweiten eigenst√§ndigen Zugang aus dem Sportgel√§nde an der s√ľdwestlichen Geb√§udekante.
Die Gestaltung diesen sinnvoll angeordneten Raumes l√§sst allerdings zu w√ľnschen √ľbrig.

Die r√§umliche Zuordnung und die Raumbuchvorgaben werden grunds√§tzlich erf√ľllt, lediglich der das Foyer ist etwas knapp zugeschnitten und bleibt unter den Vorgaben. Die Funktionsr√§ume und Umkleiden befinden sich im Obergeschoss, die barrierefreie Erschlie√üung ist gew√§hrleistet.

Das Thema Nachhaltigkeit wird einerseits √ľber das Konstruktionsmaterial Holz, die transluzente Fassadenkonstruktion aus Glas und vertikalen Verschattungselementen aus Holz erf√ľllt, andererseits durch nat√ľrliche Belichtung sowie die hieran angepasste Geb√§udetechnik Rechnung getragen. Eine PV-Anlage, die den Strom liefert zum Betrieb einer L√ľftungsanlage mit W√§rmer√ľckgewinnung vervollst√§ndigt diesen Ansatz.
Beim Thema W√§rmeerzeugung und K√ľhlung wird richtigerweise erkannt, dass der Betrieb einer Erw√§rmensonde problematisch ist. Die Entwurfsverfasserin setzt daher auf Holzhackschnitzelheizung, die allerdings eine regelm√§√üige Anlieferung des regenerativen Heizmaterials bedingt.

Die Tragwerksplanung erscheint hinsichtlich der Masse der vertikalen Träger als sehr schlank, ob diese filigrane Optik bei Ausformulierung der tatsächlichen statischen Anforderungen erhalten werden kann, bleibt abzuwarten.

Die Brandschutzanforderungen sind noch nicht voll erf√ľllt, die Aufgaben sind aber Rahmen der weiteren Planung l√∂sbar. Die offenen Treppenh√§user sind konstruktiv von den Fluren abzutrennen und die Aufstellbereiche f√ľr die Feuerwehr w√§ren im Rahmen der ohnehin notwendigen Au√üenanlagenplanung genau zu definieren.

Die Wirtschaftlichkeit f√ľr Bau und Betrieb scheint aufgrund der Materialwahl und der
technischen Gebäudekonzeption gegeben, ohne heute einer Lebenzyklusbetrachtung vorweggreifen zu können.
Lageplan

Lageplan

Grundriss EG

Grundriss EG

Grundriss OG

Grundriss OG

Ansicht West

Ansicht West

Ansicht Nord

Ansicht Nord

Schnitt 1-1

Schnitt 1-1

Fassadendetail

Fassadendetail