modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 10/2014

Neubau einer Musikschule

Lageplan

Lageplan

1. Preis

Preisgeld: 13.500 EUR

hjp architekten PGmbB _ Prof. J├╝rgen Hauck, Herbert Osel

Modellbau

HKL Ingenieurgesellschaft mbH

Bauingenieurwesen

itv Ingenieurgesellschaft f├╝r Theater- und Veranstaltungstechnik mbH

Bauingenieurwesen

modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Fr├Ąsservice, Laserservice

Modellbau

Erl├Ąuterungstext

Mit dem Bau der neuen Musikschule f├╝r Pliezhausen besteht die Chance, die von Wohn- und Gewerbebauten gepr├Ągte, unmittelbare Umgebung um einen, bisher fehlenden, ├Âffentlichen Ort zu erweitern.
Der vorliegende Entwurf versucht diesen ├Âffentlichen Charakter einerseits im Geb├Ąude selbst umzusetzen, andererseits durch den, dem Geb├Ąude vorgelagerten Platz auf st├Ądtebaulicher Ebene zu entsprechen. Geb├Ąude und Platz formen somit gemeinsam eine neue Mitte f├╝r das Wohngebiet und damit den passenden Rahmen f├╝r die Musikschule, als zentralen Baustein des kulturellen Lebens der Gemeinde Pliezhausen.

Beurteilung durch das Preisgericht

St├Ądtebau

Der einfache kubische Bau an prominenter Stelle ist von der Kreisstra├če aus gut sichtbar positioniert. Die Ausrichtung der Gesamtanlage entspricht der st├Ądtebaulichen Anordnung und Ausrichtung des Gebietes und bildet somit durch Bauk├Ârper und Platz einen sch├Ânen Auftakt f├╝r das Gebiet.
Die Parkierung wird im Osten im Kreuzungsbereich erschlossen und befindet sich im Osten und Norden des Geb├Ąudes, also hinter dem Geb├Ąude. Durch oberirdische Realisierung der Parkierung ist diese wirtschaftlich erstellbar.
Der sehr kompakte Bauk├Ârper gruppiert im EG wesentliche R├Ąume wie Saal, musikalische Fr├╝herziehung (MEF) und Gesangverein um ein nach S├╝dÔÇÉWest ausgerichtetes Foyer. Eine einladende Treppe f├╝hrt zentral durch ein dar├╝ber angelegtes Atrium. Der gut positionierte Lastenaufzug erlaubt eine behindertengerechte Erschlie├čung und den Instrumententransport auf alle Ebenen.

Bauk├Ârper

Die Anordnung der Haustechnik im 1. OG hinter der B├╝hne erm├Âglicht, dass der Bau nicht unterkellert werden muss was Kosten spart. Durch die intelligente Anordnung der R├Ąume wird das Geb├Ąude sinnvoll gestapelt. Die hohen R├Ąume im 2. OG erhalten durch die Schr├Ąge des Daches zus├Ątzlich die erforderliche Raumh├Âhe.

Fassade

Die hochwertige Klinkerfassade zeigt durch unterschiedliche Fenstergr├Â├čen die Vielfalt und Bedeutung der dahinterliegenden R├Ąume.

Funktionale Zuordnung

Es wird empfohlen, dar├╝ber nachzudenken, ob die Musikschulverwaltung vom 2. OG mit den Unterrichtsr├Ąumen im 1. OG getauscht werden kann. Der Probenraum f├╝r den Musikverein im 2. Obergeschoss genauso wie die Lage des Nebenraumes f├╝r den Gesangsverein wird kritisch hinterfragt.
Generell sind die Unterrichtsr├Ąume gut proportioniert allerdings ist die Kommunikation ├╝ber 2 Obergeschosse erschwert.Es werden ├╝ber die zentrale Treppe hinaus zwei weitere
Rettungstreppenh├Ąuser angeboten.
Die Offenheit und Durchg├Ąngigkeit des Atriums ist brandschutztechnisch zu ├╝berpr├╝fen. Die Lage des Bandprobenraumes ├╝ber der B├╝hne muss akustisch hochwertig ausgef├╝hrt werden. Sowohl Position als auch Gr├Â├če der Theke im Erdgeschoss erscheinen falsch.

Fazit

Insgesamt ist die Arbeit eine architektonisch hochwertige Antwort, die in ihrer Kompaktheit und guten r├Ąumlichen Organisation Chancen auf Realisierung innerhalb des Kostenrahmens hat.
Modell - modellwerk weimar

Modell - modellwerk weimar

Grundriss EG mit Vorplatz

Grundriss EG mit Vorplatz

Modell - modellwerk weimar

Modell - modellwerk weimar

Grundriss Obergeschosse

Grundriss Obergeschosse

Modell - modellwerk weimar

Modell - modellwerk weimar

Ansicht Ost

Ansicht Ost

Modell - modellwerk weimar

Modell - modellwerk weimar

Ansicht S├╝d | Ansicht Nord

Ansicht S├╝d | Ansicht Nord

Ansicht West | Schnitt AA

Ansicht West | Schnitt AA

Schnitt BB

Schnitt BB

Modell

Modell

Modell | Blick von S├╝den auf den Eingang

Modell | Blick von S├╝den auf den Eingang