modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Begrenzt-offener, anonymer Realisierungswettbewerb nach den GRW 95 nach vorgeschaltetem offenem Bewerberauswahlverfahren | 04/2006

Neubau einer Schule und eines Besucherzentrums f├╝r den Bundesnachrichtendienst

Lageplan

Lageplan

Ankauf

farwickgrote partner Architekten BDA Stadtplaner

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Die Positionierung des Geb├Ąudes folgt der st├Ądtebaulichen Grundidee, die Ecke Chaus-seestra├če/Habersaathstra├če zu besetzen und damit den Blockkanten, aus denen die Hauptgeb├Ąude des BND zur├╝cktreten, Kontur zu geben und stadtr├Ąumlich klar zu fas-sen. Das Besucherzentrum besetzt die st├Ądtebauliche Ecksituation mit einer sich ├Âff-nenden Geste und das Internat zeigt sich mit dem Wohnen zur Stra├če, w├Ąhrend sich das Schulungszentrum an die Habersaathstra├če geschlossener zeigt. Die drei Funkti-onsbereiche werden in einem Bauk├Ârper zusammengefasst. Die unterschiedlichen Nut-zungen werden durch die wechselnd rhythmisierte Fassadengliederung sichtbar ge-macht.

Vier H├Âfe, von denen einer der offenen Nutzung mit Besucherzentrum und Internat zu-geordnet ist sowie drei vom Schulungszentrum umschlossene H├Âfe bilden die Grund-struktur des Geb├Ąudes. Aus dem Sicherheitskonzept heraus entwickelt, bieten sie Si-cherheit, den Nutzern Orientierung und k├Ânnen als Pausenhof genutzt werden.

Der Eingang des Besucherzentrums orientiert sich zur Chausseestra├če. Der Zugang in das Internat erfolgt von der Habersaathstra├če aus, ebenso der Zugang zum Schulungs-zentrum. Das ringf├Ârmig angelegte Erschlie├čungssystem folgt der Grundidee der H├Âfe. Die innere Organisation verleiht dem Haus ├ťbersichtlichkeit und eine klare Orientierbar-keit. In den Geschossen reihen sich die Unterrichts- und Fachr├Ąume, wodurch die ge-w├╝nschten Aufteilungen der R├Ąume sowohl den aktuellen Anforderungen gen├╝gen als auch an sich ver├Ąndernde Anforderungen angepasst werden k├Ânnen. Von den Fluren aus bieten die Blicke in den Innenhof Orientierung und nat├╝rliche Bel├╝ftung und Be-leuchtung.

Die Eingangszone der Schule ist als Entree aufgeweitet. Zur linken Hand ├Âffnet sich ein Hof, an den im Erdgeschoss Bibliothek und Clubr├Ąume angegliedert sind. Eine einl├Ąufige Haupttreppe f├╝hrt hinauf in die Geschosse, die Fluchttreppenh├Ąuser in den Innenecken sind so angelegt, dass sie angemessen der inneren Erschlie├čung und der Entfluchtung dienen.

F├╝r die Fassaden ist eine monochromatische, harmonische Gesamtwirkung vorgesehen, die durch Sichtbeton-Elemente erreicht wird, welche in ihren Systemteilungen auf die Geb├Ąudeabschnitte abgestimmt sind. Die Verwendung des Sichtbetons mit profilierender Gliederung und differenzierter Oberfl├Ąche (Sockel ges├Ąuert, Fenstereinfassungen ge-schliffen) weist der Fassade eine kraftvolle Materialit├Ąt zu und verleiht ihr zugleich die erforderliche Robustheit.

Die Materialwahl folgt dem Grundprinzip einer monochromatischen Farbkomposition. Decken in Sichtbeton mit farblicher Nuancierung durch Natursteinbeimengung, ein Kalksteinboden im Besucherzentrum und hellbeige Werksteinb├Âden in den Erschlie├čungsbereichen der Schule werden durch Wand- und T├╝rbekleidungen in Birkenholz erg├Ąnzt.
Ansicht Chausseestra├če

Ansicht Chausseestra├če

Ansicht Habersaathstra├če

Ansicht Habersaathstra├če

Modell mit Umgebung

Modell mit Umgebung

Perspektive au├čen

Perspektive au├čen

Perspektive innen

Perspektive innen