modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2019

Neubau einer Turnhalle f├╝r die Limburgschule in Weilheim an der Teck

Anerkennung / Realisierungsteil

Preisgeld: 4.000 EUR

arabzadeh.schneider.wirth architekten

Architektur

Rendler Freiraum Landschaftsarchitekt BDLA

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Sport- und Gymnastikhalle werden im s├╝dlichen Grundst├╝cksteil platziert. Dadurch entsteht ein gro├čz├╝giger Schulhof, der sich Richtung Stadt und Lindachufer ├Âffnet. Der Bauk├Ârper ist mit unterschiedlichen Dachh├Âhen den inneren Nutzungen entsprechend gegliedert. Er nimmt damit die K├Ârnung der Umgebungsbebauung auf.

Die innere Organisation ist schl├╝ssig und ├╝bersichtlich. Der Haupteingang erfolgt auf Schulhofebene. Hier gelangt man vom Eingangsbereich aus auf die Zuschauertrib├╝ne mit Blick in die Turnhalle und in die Landschaft. Der Zuschauergalerie sind die Besucher-WC zugeordnet. Der Nebeneingang erfolgt vom Lindachufer aus auf Hallenebene. Beide Ebenen sind ├╝ber 2 Treppen und einen Aufzug miteinander verbunden. Umkleiden und Ger├Ąter├Ąume befinden sich auf Hallenebene. Hier wird die daf├╝r notwendige Unterbauung des Schulhofs als nachteilig angesehen.

Das Erscheinungsbild wird durch die diagonalen St├╝tzen der Tragkonstruktion hinter der Glasfassade und die hinterl├╝ftete L├Ąrchenholzbekleidung der geschlossenen Au├čenwandfl├Ąchen bestimmt. Angesichts der gro├čfl├Ąchigen Verglasungen kommt dem sommerlichen W├Ąrmeschutz eine gro├če Bedeutung zu. Hier sind Senkrechtmarkisen vorgesehen.

Kontrovers diskutiert wurde die aufgest├Ąnderte Schulerweiterung ├╝ber den PKW-Stellpl├Ątzen und die angrenzende Eingangssituation der neuen Turnhalle.

Das vorgeschlagene Energiekonzept mit Nutzung der vorhandenen Hackschnitzelanlage, einer mechanischer L├╝ftungsanlage und Vorkonditionierung der Zuluft durch Erdsonden erscheint schl├╝ssig.

Insgesamt handelt es sich um einen qualit├Ątsvollen Beitrag zur gestellten Aufgabe, der aber nicht durchg├Ąngig zu ├╝berzeugen vermag.