modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 06/2016

Neubau eines Hotels am Stadtgarten

2. Preis / Ideenteil Stadtgarten

Preisgeld: 9.000 EUR

wittfoht architekten bda, Prof. Jens Wittfoht

Architektur

silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf nimmt das vorhandene Thema des baulichen Ensembles auf. Der zweigeschossige Flachbau in Ost-West-Richtung ├Âffnet eine einladende Eingangsfront zur Moltkestra├če und S-Bahn-Haltestelle. Terrasse mit Restaurant laden Besucher ein.
Ein Hoteleingang befindet sich unter dem auskragenden aufgesetzten 9-geschossigen Hotelaufbau. Das 40,5 Meter hohe Geb├Ąude bietet ├╝ber seine gro├čen Fenster reichlich Aussicht in die Hauptblickrichtungen zur Innenstadt und zur Landschaft und stellt einen neuen markanten Punkt in der Innenstadt dar. Der Hotelneubau erh├Ąlt durch die Drehung eine eigene attraktive Adresse. Die Gestaltung der Giebelseite kann in ihrer Einfachheit nicht ├╝berzeugen. Die Anbindung an den Bestand ist ebenfalls nicht gut gelungen.

Zwei Eing├Ąnge im Erdgeschoss von S├╝den und Osten k├Ânnten eine ansprechende Lobby bilden. Leider ist der Eingangsbereich durch Einbauten (Bar und Sitzgelegenheiten) verstellt. Im Erdgeschoss befindet sich die Hausbrauerei ÔÇô leider versteckt und mit begrenzter Au├čenwirkung: Denn der vorgeschlagene Biergarten im Harmoniegarten st├Ârt die dort stattfindenden Kulturveranstaltungen und Tagungen. Auch Restaurant- bzw. Fr├╝hst├╝ckraum sind ├╝berzeugen noch nicht. Die Organisation der Tagungsr├Ąume muss ÔÇô insbesondere hinsichtlich der Belichtung ÔÇô ├╝berpr├╝ft und ggf. neu organisiert werden. Eine ausreichende Funktion des Sonnenschutzes der gro├čen Fenster ist ebenfalls zu gew├Ąhrleisten.

Als Schwachpunkt in der verkehrlichen Anbindung wird die Verkn├╝pfung von PKW- und Tiefgaragenzufahrt erkannt. Ein Augenmerk ist auf den Schutz des Parks vor Pkw-Zufahrten von der Moltkestra├če zu legen. Ein- uns Ausfahrt zum Busbahnhof sollten unter fahrgeometrischen Gesichtspunkten optimiert werden.

Positiv bewertet wird die klare Sprache der Gr├╝nanlagen. Park und Geb├Ąude korrespondieren sowohl in der Wegef├╝hrung wie in der Anordnung und Gruppierung der Geh├Âlze und freien Wiesenfl├Ąchen. Schmuckbeete und eine Wasserfl├Ąchen runden das Bild ab. Das geplante Ensemble aus Hotelanlage und Park weist hohe st├Ądtebauliche und landschaftsarchitektonische Qualit├Ąten auf.
Lageplan

Lageplan

Perspektiven

Perspektiven