modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2009

Neubau eines Wohnheimes, Hansaallee 141 - Standortneuordnung Goethe-UniversitÀt Frankfurt/Main - Campus Westend

5. Preis

Nickl & Partner

Architektur

Ebert Ingenieure

TGA-Fachplanung

POLA

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Das Freiraumplanerische Konzept der geplanten Wohnheimanlage beruht auf einer klaren Bebauungsstruktur und einer lockeren Anordnung von PflanzflÀchen.
Die durchgĂ€ngige Plattenstruktur (großfomatige Ortbetonplatten) zieht sich ĂŒber den gesamten Bereich des Planungsgebiets und schafft einen zusammenhĂ€ngenden Platz. Der Raum wird so definiert und als GesamtflĂ€che dem neuen Wohnheim zugeordnet.
In gestalterischem Kontrast zu den geplanten GebĂ€uden sowie zu der linear ausgerichteten OberflĂ€chenstruktur des Platzes stehen die grĂŒnen Pflanzinseln. In organischen Formen umspielen sie die Baukörper und lassen abwechslungsreiche RĂ€ume entstehen. Die mit GrĂ€sern und Rasen bepflanzten GrĂŒnflĂ€chen umfließen die GebĂ€ude und bilden einen sanften Saum fĂŒr die Erdgeschosse der Wohnheime. Von Nordwesten her fließen sie in die PlatzflĂ€che hinein und leiten den Besucher in den zentralen Bereich. Hier formatieren sich die Inseln zu einem Treffpunkt mit Sitzgelegenheit unter dem Schatten der neu gepflanzten BĂ€ume.
Es entsteht ein Raum, der von außen kompakt und im Innern durchlĂ€ssig gestaltet ist..
Im ersten Bauabschnitt ist ein Parkplatz mit 40 StellplĂ€tzen geplant, der im zweiten Bauabschnitt durch den Neubau ersatzlos wegfĂ€llt. Die FahrradstellplĂ€tze des Wohnheims liegen an den Eingangsbereichen im SĂŒden sowie im Westen der GebĂ€ude.
Perspektive

Perspektive

Lageplan

Lageplan

Erster Bauabschnitt

Erster Bauabschnitt

Zweiter Bauabschnitt

Zweiter Bauabschnitt