modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 09/2019

Neubau eines Zentrums fĂŒr seelische Gesundheit am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

3. Preis

Preisgeld: 15.000 EUR

tsj-architekten gmbh

Architektur

ANDRESEN LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Landschaftsarchitektur

loomn architekturkommunikation

Visualisierung

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf greift die orthogonale Struktur des Masterplanes auf und setzt diese mit einem u-förmigen Baukörper fort.

Die GebĂ€udeanlage öffnet sich nach SĂŒden zum bedeutenden Patientengarten, grenzt sich jedoch mit Hilfe einer Pergola optisch und physisch von diesem ab. Es entsteht ein introvertierter Innenhof als sympathische Differenzierung zwischen Innen und Außen. Die Dichte der Abtrennung als Teil des GebĂ€udes oder des Gartens muss geprĂŒft werden.

Der Zugang zum GebĂ€ude liegt dem Konzept zufolge richtig auf der Westseite als Übergang zwischen Park und GebĂ€ude, jedoch wird die Lage des Zugangs kontrovers diskutiert.

Der Baukörper entwickelt sich aus der inneren Funktion heraus. Dem Verfasser gelingt eine selbststĂ€ndige Organisation aller Nutzungsbereiche. Die ĂŒbersichtliche Grundrissorganisation ermöglicht eine einfache Orientierung und Nutzung.

Durch die abgestufte Höherentwicklung entsteht ein zusĂ€tzliches Angebot an FreiflĂ€chen mit differenzierter Nutzung, Gartenhof, Therapiegarten und die zwei kleinen GĂ€rten auf dem 1. Obergeschoss versprechen angenehme, atmosphĂ€risch dichte AußenrĂ€ume fĂŒr die Patienten und Mitarbeiter.
Die Laubengangerschließung der Tagesklinik stellt eine ZĂ€sur sowohl in der Grundrissorganisation als auch in der Ă€ußeren Gestaltung dar. Die tiefen Einschnitte brechen mit der unaufgeregten, flĂ€chigen Ă€ußeren Erscheinung des Baukörpers. Der erhoffte halböffentliche Vorzone vor den Apartments ist nur in Teilbereichen nachvollziehbar.

Dem Nutzer werden somit unterschiedliche QualitÀten angeboten.