modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 12/2016

Neubau Entwicklungs- und Innovationszentrum OWA

Anerkennung

Preisgeld: 2.600 EUR

Kilian + Partner PartGmbB, Freie Architekten, Stadtplaner und Innenarchitektin

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Beitrag ĂŒberzeugt durch die einfache Grundstruktur: Ein zweigeschossiger Baukörper in Nord-SĂŒd Orientierung ist auf einem gut gestalteten GrĂŒnraum entlang des Baches positioniert. Die Verkehrs- und WegefĂŒhrung wurde verbessert, die Parkierung neu geordnet. Das GelĂ€nde erfĂ€hrt damit eine Aufwertung und der geplante Neubau ist am Endpunkt dieses GrĂŒngĂŒrtels leicht auffindbar platziert.

Der Eingang ist logisch in Richtung der ankommenden Besucher orientiert. Die GebĂ€udegestalt gliedert sich in einen massiven Sockelbereich und einen aufgesetzten Kubus mit Verkleidung in Cortenstahl. GlĂ€serne Volumina wechseln mit massiven Körpern, wobei die DurchgĂ€ngigkeit der Darstellung von Grundriss zu Fassaden nicht ĂŒberall gegeben ist.

Im GebĂ€udeinnern verknĂŒpft das Foyer die Besucherbereiche geschickt mit den intern genutzten Zonen. Die besondere StĂ€rke der Arbeit liegt im gut zonierten Obergeschoss: Ein Schulungsraum legt sich mit transparenter Fassade direkt an den Treppenraum an. Vorgelagert ist ein Pausenbereich mit hoher AufenthaltsqualitĂ€t, der sich aufgrund der erforderlichen zusĂ€tzlichen Raumhöhe des Hallraums ĂŒber zwei Ebenen erstreckt und um eine kleine Terrasse ergĂ€nzt wird. Ein Oberlicht ĂŒber der Treppe ergĂ€nzt die gute Belichtung des Obergeschosses. Anlieferung und interne Wegeverbindungen sind funktional gelöst und lassen einen reibungslosen Ablauf erwarten.

Ob die dargestellte AußenhĂŒlle den gewĂŒnschten Innovationscharakter des GebĂ€udes transportiert, wird im Preisgericht kontrovers diskutiert. Die zweidimensionale Darstellung zeigt eher den gewĂŒnschten robusten Charakter des GebĂ€udes, als dies die Außenperspektive transportiert.

Zusammenfassend stellt die Arbeit einen wertvollen Beitrag zu gestellten Aufgabe dar, mit vorbildlicher Neuordnung der Freianlagen und einer sinnvollen GebĂ€udestruktur. Aufgrund des kompakten Bauköpers und der gewĂ€hlten Fassadenmaterialien liegt dieser Beitrag im wirtschaftlich gĂŒnstigen Bereich.