modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2023

Neubau Feuerwache und VerwaltungsgebÀude Hansestadt Wismar

Perspektive außen

Perspektive außen

Teilnahme

TRU ARCHITEKTEN

Architektur

hannes hamann landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

WILLNER VISUALISIERUNG

Visualisierung

ErlÀuterungstext

Im Zusammenspiel mit den benachbarten Bestandsbauten schafft das GebĂ€udeensemble aus Verwaltung und Feuerwehr eine neue rĂ€umliche Ordnung am nördlichen Altstadteingang von Wismar. Zentrales Element ist der neu geschaffene attraktive Vorplatz, der in visueller Verbindung mit dem Poeler Tor steht und ankommende Besucher empfĂ€ngt. Verwaltung und Feuerwehr befinden sich in dreigeschossigen Baukörpern, die über einen Flachbau miteinander verbunden sind. Die Baukörper sind so zueinander versetzt, dass auf der Vorderseite der Vorplatz und auf der Rückseite ein sichtgeschützter Werk- und Übungshof entsteht. Die EingĂ€nge von Verwaltung und Feuerwehr befinden sich gut sichtbar und wettergeschützt unter einem gemeinsamen Vordach. Die Fahrzeughalle ist zur Poeler Straße ausgerichtet und ermöglicht das Ausrücken der Fahrzeuge auf kürzestem Wege. WerkstĂ€tten und Lager sind zur Rückseite orientiert und werden vom Werk- und Übungshof direkt angeliefert. StellplĂ€tze befinden sich ebenfalls auf der Rückseite an der nordwestlichen Grundstücksgrenze. Die Feuerwehrleute gelangen von hier über einen Nebeneingang unmittelbar zu Ihren Arbeits- und AufenthaltsrĂ€umen. Bezugnehmend auf die NachbargebĂ€ude und die regionale Bautradition sind die Fassaden in rotem Klinkermauerwerk ausgeführt.

Der Verwaltungsbau

Der Verwaltungsbau verfügt im Erdgeschoss über weite, kommunikativ gestaltete FlĂ€chen für den Besucherkontakt. Das Zentrum des GebĂ€udes bildet der Wartebereich im Erdgeschoss, von dem aus über eine offene Treppe die Obergeschosse erschlossen werden. Über die visuellen Verbindungen wird eine sehr gute Orientierung im GebĂ€ude ermöglicht. In den Obergeschossen befinden sich Zellenbüros, die um innenliegende Kerne mit NebenrĂ€umen organisiert sind. Im Brandfall wird der zentrale Treppenraum über Brandschutzschiebetore bzw. RauchschutzvorhĂ€nge geschlossen. Als Fluchtwege dienen die an der Nordostseite platzierten TreppenhĂ€user. Die RĂ€ume für den Außendienst befinden sich im Erdgeschoss und sind von außen direkt zugĂ€nglich.

Die Feuerwehr

Das dreigeschossige Feuerwehrhaus wird vom Vorplatz und – für die Feuerwehrleute – von der Hofseite aus erschlossen. Im Erdgeschoss befinden sich Fahrzeughallen, Lager und WerkstĂ€tten in kompakter Anordnung. Die Alarmumkleiden sind direkt mit der Alarmfahrzeughalle verknüpft. Lager und WerkstĂ€tten sind vom Werk- und Übungshof direkt anfahrbar. Auf der Ladezone vor der Waschhalle können nach dem Einsatz kontaminierte GerĂ€te von außen in die ÜbergaberĂ€ume gebracht und gereinigtes Material neu aufgeladen werden. Im Obergeschoss sind Büros und AufenthaltsrĂ€ume oberhalb der Fahrzeughalle angeordnet, so dass kurze vertikale Alarmwege ermöglicht werden. Das Zwischengeschoss dient als Besprechungs- und Technikebene. Eine nach Südosten orientierte Dachterrasse bietet attraktive Aufenthaltsbereiche für die Feuerwehrleute.
Perspektive Dachterrasse

Perspektive Dachterrasse

Lageplan

Lageplan

Ansichten

Ansichten

Konzeptdiagramm

Konzeptdiagramm