modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 05/2015

Neubau Gemeinschaftsschule

Anerkennung

Preisgeld: 2.400 EUR

LTHX ARCHITEKTEN

Architektur

Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

WPW LEIPZIG GmbH

Bauingenieurwesen, Tragwerksplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Verfasser schlĂ€gt einen einfachen, kompakten, dreigeschossigen Baukörper im sĂŒdöstlichen Bereich des WettbewerbsgrundstĂŒcks vor, wodurch der Schulhof 3-seitig gefasst wird. Durch die Öffnung des Schulhofs ĂŒber die gesamte Schulhofbreite zur Gerbersruhstraße entsteht ein großzĂŒgiger Zugang zum SchulgelĂ€nde und damit eine eindeutige Adressbildung (stĂ€dtebauliche Geste).

Der Eingang des GebĂ€udes ist folgerichtig nach Westen zum Schulhof, zur Busstraße und zur Gerbersruhstraße ausgerichtet. Verwaltung mit Bibliothek und Cafeteria sind schlĂŒssig um das großflĂ€chige Foyer gruppiert. Eine offene Treppe fĂŒhrt in das Obergeschoss in den Fachklassenbereich. Die Tatsache, dass die Haupterschließung hier endet, ist nicht nachvollziehbar. Auch die Erschließung des Technikbereiches ĂŒber schmale Flure, die an den Nebenraumzonen vorbeigefĂŒhrt werden, kann nicht ĂŒberzeugen.

Die Flure sind durch 2 in das GebĂ€ude gestanzte Atrien natĂŒrlich belichtet. Im Fachklassen- und Mehrzweckbereich sind die Flure als Wartzonen vor den Schulstundenbeginn zu knapp bemessen. Gemildert wird dieser Umstand durch die angebotenen Sitzbereiche entlang der FlurwĂ€nde, die in ihrer Gestaltung als Holz- Einbaumöbel eine angenehme RaumatmosphĂ€re versprechen.

Die Cluster sind separat ĂŒber eigene TreppenhĂ€user erschlossen. Die Lernbereiche gruppieren sich im 2. Obergeschoss um jeweils ein Atrium. Der Gang um das Atrium wird zusammen mit den mittels FaltwĂ€nde zu öffnenden DifferenzierungsrĂ€umen als vielgestaltige Lernlandschaft interpretiert, kann diesen Anspruch jedoch bei nĂ€herer Betrachtung nicht erfĂŒllen. DarĂŒber hinaus ist die Erschließung ĂŒber die TreppenhĂ€user wenig einladend.

Die einfache kompakte Bauweise und das gĂŒnstige HĂŒllflĂ€chen-Volumen-VerhĂ€ltnis versprechen eine wirtschaftliche Erstellung des GebĂ€udes. Die Verwendung von STBFertigteilen lassen auf eine kurze Bauzeit hoffen.

Insgesamt handelt es sich um einen kompakten, gut strukturierten Entwurf. MaterialitĂ€t und Raumkonzeption sind einfach, schlĂŒssig und lassen durchaus QualitĂ€ten erkennen. Die einfache Struktur lĂ€sst partiell jedoch auch einen gewissen Schematismus erkennen, unter dem insbesondere die QualitĂ€t der Erschließung zu leiden hat.