modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 05/2022

Neubau Generationen-Zentrum Regensburg-Burgweinting

Perspektive

Perspektive

2. Preis / Realisierungsteil (Baufeld 1)

Preisgeld: 14.500 EUR

Drei Architekten

Architektur

ah Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Entwurfsverfasser ordnen 2 kompakte, ineinander verschrĂ€nkte Kuben so auf dem GrundstĂŒck an, dass die Verteilung der Baumassen und der FreirĂ€ume die Potentiale des GrundstĂŒcks richtig nutzen. Der höhere Baukörper liegt zwar richtiger Weise an der Nordwestecke zur Obertraublinger Straße, im Modell zeigt sich aber, dass der 4-geschossige Baukörper eine gegenĂŒber dem Bestand sehr massive Bedeutung erhĂ€lt. Zur nordöstlichen gelegenen Nachbarbebauung treppt sich der Baukörper auf vertretbare 3 Geschosse ab.
Die Erschließung des GebĂ€udes liegt gut situiert an einem kleinen Platz, der mit der Obstwiese angenehm begleitet wird. Leider ist die Auffindbarkeit etwas eingeschrĂ€nkt, da der eingezogene Eingang um die Ecke angeordnet ist. Positiv wird die Lage des Demenzgartens auf dem Dach der Tiefgarage gesehen, er kann durch die erdgeschossige und doch klar abgeschlossene Lage seiner Aufgabe in besonderer Weise gerecht werden.
Die Anlieferung ĂŒber die Obertraublinger StraßeerfĂŒllt die gestellten Anforderungen, wobei die Anlieferzone fĂŒr den Wirtschaftsbereich an dem StĂ€dtebaulich wichtigsten Eckbereich Obertraublinger Straße/ Kirchweg gelegt wird und eher störend wirkt. Kritisiert wird der weite Weg bei der Entsorgung des MĂŒlls aus dem MĂŒllraum in der Tiefgarage. Von dem Treppenhaus mit Aufzug werden die Pflegegruppen in den Obergeschossen gut und störungsfrei erschlossen. Die Pflegegruppen werden durch zwei weitere TreppenhĂ€user intern verbunden, wobei eines zusĂ€tzlich mit einem zweiten Aufzug ausgestattet ist. Durch die Aufspreitzung der Flure entstehen in den Pflegegruppen angenehme VerkehrsflĂ€chen, die mit befensterten Endpunkten an den Fluren und in Kombination mit den Aufenthaltsbereichen an den verglasten Terrassen vielfĂ€ltige nutzbare und hochwertige Aufenthaltsbereiche ausbilden. Die Wege auf den Stationen fĂŒr die PflegekrĂ€fte sind kurz und ermöglichen einen wirtschaftlichen Betrieb. Die Stationszimmer liegen unmittelbar am Zugangsbereich zu den Stationen und doch zentral durch die kompakte Anordnung der Pflegezimmer.
Das Energiekonzept beruht auf dem vorgeschlagenen Anschlussan das FernwĂ€rmenetz Burgweinting, der im Rahmen des Wettbewerbs nicht ĂŒberprĂŒft werden kann. Weiterhin werden PV-Elemente auf dem Dach des viergeschossigen Baukörpers vorgeschlagen. Die DachflĂ€che des dreigeschossigen Baukörpers wird komplett als Dachgarten mit Gemeinschaftsnutzung genutzt, wobei die GrĂ¶ĂŸe der Dachgartennutzung sehr groß erscheint.
Der kompakte Baukörper lĂ€sst eine gute Wirtschaftlichkeit erwarten. Dies spiegelt sich auch in der DurchgĂ€ngigkeit der statischen Elemente ĂŒber alle Geschosse wieder. Die Anzahl der Pflegebetten erfĂŒllt die Anforderungen des Auslobers in guter Art und Weise.

Lageplan

Lageplan

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss

Ansicht

Ansicht