modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Verhandlungsverfahren | 02/2024

Neubau Gymnasium in M├╝nchen - Objektplanung gem. Par. 34 HOAI, Leistungsphasen 1-5

Zuschlag

Fuchs und Rudolph Architekten

Architektur

balda architekten

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Neubau eines 6-z├╝gigen Gymnasiums mit Dreifach- und Einfachsporthalle, Schwimmhalle und OKJA

Das Gymnasium am Dreilingsweg bildet den nord├Âstlichen Abschluss des neuen Quartiers. Mit dem Ziel ein homogenes Quartier zu schaffen wird der Bauk├Ârper in Bezug auf Figur und Ma├čstab aus dem Konzept des st├Ądtebaulichen Entwurfs abgeleitet.
Die m├Ąandrierende Bebauung spannt differenzierte Freibereiche auf die die Nutzungsanforderungen bestm├Âglich erf├╝llen.
Nach S├╝den wird ein gro├čz├╝giger Quartiersplatz ausgebildet der zugleich Eingang und Adresse f├╝r das Gymnasium ist.
Dem Platz zugeordnete Schulnutzungen wie Mensa, Aula und Bibliothek beleben diesen und k├Ânnen auch f├╝r au├čerschulische Aktivit├Ąten genutzt werden. Die Sport- und Schwimmhalle sowie das OKJA erg├Ąnzen dieses f├╝r das gesamte Quartier wertvolle Angebot.
Im Norden des Schulgeb├Ąudes werden die Pausenfl├Ąche und die Freisportfl├Ąchen organisiert. Mit dem Geb├Ąude als R├╝cken werden diese l├Ąrmintensiven Fl├Ąchen gegen├╝ber der Wohnnutzung abgeschirmt. Zugleich wird ein sanfter ├ťbergang zur landschaftlichen Situation im Norden des Quartiers geschaffen. Die 5-geschossige Schule wird seinem Anspruch als adressbildendes Geb├Ąude im Quartier gerecht und st├Ąrkt durch das Angebot an ├Âffentlichen Raum und Mitnutzung schulischer Einrichtung die Lebendigkeit des Quartiers.