modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 09/2013

Neubau Hauptstelle Sparkasse

ein 2. Preis

Preisgeld: 8.500 EUR

behet bondzio lin architekten

Architektur

Erl├Ąuterungstext

SPARKASSE BERGKAMEN-B├ľNEN - HAUPTSTELLE
Realisierungswettbewerb

Das neue Geb├Ąude der Hauptstelle der Sparkasse Bergkamen-B├Ânen stellt sich als klar gegliederter Bauk├Ârper mit einer hohen Pr├Ąsenz zum Kreisverkehr und einer direkten st├Ądtebaulichen Korrespondenz zum Rathaus und dem vorgelagerten Busbahnhof dar. Der Bauk├Ârper vermittelt eine, der Funktion eines modernen Bankgeb├Ąudes angemessene Wertigkeit, Solidit├Ąt und zeigt sich gleichzeitig sehr einladend.

Der Haupteingang und die Kundenhalle sind im Gegen├╝ber zu der Rathauspassage lokalisiert. Die Halle stellt somit die direkte Verl├Ąngerung und den Abschluss dieser pr├Ągnanten st├Ądtebaulichen Achse dar. Bereits aus dem Au├čenraum ist ein tiefer Einblick in die Kundenhalle m├Âglich.

Den Kunden der die Halle betritt, erwartet eine tageslichtdurchflutete offene und freundliche Atmosph├Ąre. Die Mitarbeiter der Information und des Service haben direkten Blickkontakt zu den Eintretenden und zu den SB-Automaten. Kontaktaufnahmen und Hilfestellungen k├Ânnen hierdurch einfach und selbstverst├Ąndlich erfolgen.

Die B├╝ros der Berater flankieren die Halle und erlauben den Beratern direkten Blickkontakt zu den Sparkassenkunden die die Halle betreten.

Das Immobiliencenter befindet sich direkt am SB-Foyer und nimmt von Au├čen gut sichtbar einen wesentlichen Teil der Erdgeschossfassade ein. Es stellt gleichzeitig das Verkn├╝pfungselement zu der Gastronomie da.

Die Gastronomie ist eine autonome Einheit mit einem separaten Eingang f├╝r die G├Ąste. Durch die vorgelagerten Stufenanlage und die somit erhabene Lage der Au├čenterrasse und des Eingangs besitzt auch die Gastronomie eine gute Pr├Ąsenz zum Stadtraum.
Der Gastraum bietet im Inneren eine direkte Anbindung an die Kundenhalle.
In dieser Funktionsverkn├╝pfung sehen wir einen positiven Effekt f├╝r die Sparkasse. Die entspannte Caf├ę-Atmosph├Ąre wirkt sich beruhigend auf den Sparkassenbesucher aus. Selbstverst├Ąndlich sind die beiden Einheiten, Sparkasse und Gastronomie durch eine T├╝r jederzeit sicher von einander zu trennen.




INTERNE BEREICHE
Im 1.Obergeschoss befinden sich die Arbeitsbereiche der Abteilungen. Hier herrscht eine effiziente und klare Gliederung der B├╝roeinheiten vor. ├ťber die internen Flure ist ein Kontakt zur Kundenhalle gegeben.
Im 2.Oberschoss befindet sich der Vorstand mit dem angegliederten Sitzungsbereich, sowie Personal- und Lagerr├Ąume. Die gew├╝nschte Trennung der Bereiche ist ber├╝cksichtigt.
Die Anlieferungen f├╝r die Sparkasse und das Caf├ę erfolgen r├╝ckseitig, ├╝ber den Parkplatzbereich. F├╝r die Geldtransportfahrzeuge haben wir zwei M├Âglichkeiten vorgesehen, einmal ebenfalls r├╝ckseitig ├╝ber den Parkplatzbereich und eine weitere Option von vorne, am Durchgang zwischen dem Vorplatz und der Hofebene.



KONSTRUKTION, FASSADE, MATERIALIEN
Das Geb├Ąude besteht aus einer konventionellen Stahlbetonkonstruktion mit St├╝tzen, aussteifenden Kernen, tragenden Au├čenw├Ąnden, Flachdecken und einer Stahl-Glaskonstruktion des Kundenhallendachs.
Die Fassade ist als hinterl├╝ftete und hochged├Ąmmte Ziegelfassade mit b├╝ndigen Kastenfenstern im Erdgeschoss und Standard Aluminiumfenstern mit heute ├╝blicher und kostenneutraler Dreifachverglasung und notwendiger Widerstandsklasse vorgesehen. Die Kastenfenster im EG erlauben es den Sonnenschutz im gesch├╝tzten Bereich hinter der Prallscheibe zu f├╝hren. Dies stellte eine maximale Sicherheit gegen Vandalismus da und senkt auf Dauer die Wartungs- und Reparaturkosten.
Im Inneren herrschen nat├╝rliche und einfache Materialien vor.



ENERGIEKONZEPT
Das Energiekonzept ist im ├╝blichen Standard f├╝r B├╝rogeb├Ąude mit Sonderfunktionen (hier die Kundenhalle und die Sitzungsbereiche) und orientiert sich an den Verh├Ąltniswerten der Kostenvorgaben. Genutzt wird der vorhandene Fernw├Ąrmeanschluss.
Die Kundenhalle und der Sitzungsbereich erhalten eine mechanische L├╝ftung.
Die B├╝robereiche im EG erhalten in Zusammenhang mit den Kastenfenstern hoch effiziente dezentrale L├╝ftungsger├Ąte mit W├Ąrmer├╝ckgewinnung (Schalld├Ąmml├╝fter).
Wir schlagen f├╝r alle Bereiche einen Klimaboden vor, der im Winter heizt und im Sommer k├╝hlt. Hierdurch k├Ânnen auf wirtschaftlich vern├╝nftige Weise die Anforderungen der Arbeitsst├Ąttenverordnung eingehalten werden. Alternativ hierzu sollte in der weiteren Planung zusammen mit dem Bauherrn auch eine Betonkernaktivierung mit flinken Heizelementen f├╝r extreme Wintertage betrachtet werden. Im Zusammenwirken mit der Dreifachverglasung stellt dies eine hohe Behaglichkeit bei dauerhaft niedrigem Energieverbrauch da.
Erdgeschoss

Erdgeschoss

Schnitt

Schnitt