modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 12/2021

Neubau Kindergarten in Blankenhain

Anerkennung

Preisgeld: 5.400 EUR

worschech architects

Architektur

RSP Freiraum GmbH

Landschaftsarchitektur

modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, FrÀsservice, Laserservice

Modellbau

Beurteilung durch das Preisgericht

Die GebĂ€udestruktur assoziiert gekonnt die Typologie eines Dreiseitenhofes, der seine AffinitĂ€t zur lĂ€ndlichen Umgebungsstruktur des weiteren Umfelds am geplanten Standort herstellen soll. Allerdings liegt das BaugrundstĂŒck am Ortsrand einer stĂ€dtisch geprĂ€gten GebĂ€udestruktur. Das Dreiseitenhof-Motiv wird dadurch nicht unbedingt ortstypisch wahrgenommen. Der Baukörper fĂŒr sich betrachtet, schafft mit seiner dezenten Gestaltung und reduzierten Form durchaus einen identitĂ€tsstiftenden Charakter und lĂ€sst eine qualitativ anspruchsvolle Architektur erwarten. Die AusprĂ€gung von 2 langen Schenkeln und einem zentralen Lerngarten, der durch einen sĂŒdlichen Verbinder zum umgebenden Freiraumbereich abgetrennt ist, wird ambivalent wahrgenommen. Als introvertierter Hofgarten einerseits bietet er einen abgeschlossenen, gesicherten Außenbereich. Andererseits wird hierdurch die Erlebbarkeit und GroßzĂŒgigkeit des umgebenden Parks abgetrennt und nur von den Ă€ußeren SeitenrĂ€umen des westlichen Schenkels wahrgenommen. Die FunktionalitĂ€t des GebĂ€udes wird positiv und gut durchdacht empfunden. Die Grundrisse sind gut strukturiert und von Klarheit geprĂ€gt. Durch die strenge Geometrie der beiden Schenkel sind die Funktionen festgelegt und unflexibel. Gruppen aus dem westlichen FlĂŒgel mĂŒssen beide Wege zu den im östlichen FlĂŒgel befindlichen IndividualrĂ€umen hinnehmen. Die Ausrichtung des Multifunktionsraumes, mit seinem großen Schaufenster öffnet das GebĂ€ude öffentlichkeitswirksam zur Straße. Ob dies pĂ€dagogisch gewĂŒnscht ist wird kontrovers wahrgenommen. Der Zugangsbereich vor dem GebĂ€ude ist gut gelöst und eine Differenzierung der VerkehrsflĂ€chen in Besucher und Anlieferung klar gegliedert. Kritisch wird der sehr raumgreifende GebĂ€udekörperentwurf im ParkgelĂ€nde mit seinen 21 BaumfĂ€llungen gesehen. Die verbleibenden FreiflĂ€chen des Kindergartens sind nicht mehr zusammenhĂ€ngend wahrnehmbar, sondern stark differenziert und unproportional den Gruppenbereichen zugeordnet.