modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2019

Neubau KindertagesstÀtte Stutzwinkel in Straubing

2. Preis

Preisgeld: 7.000 EUR

FRIEDRICH POERSCHKE ZWINK Architekten Stadtplaner BDA

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der rechteckige, 2-geschossige Baukörper sitzt großflĂ€chig etwa in der Mitte des GrundstĂŒcks, lĂ€sst jedoch Raum fĂŒr die in verschiedene Bereiche fĂŒr Krippe und Kindergarten gegliederten FreispielflĂ€chen. Die in einen Straßenraum und einen baumbestandenen Platz gegliederte PlatzflĂ€che bildet einen Eingangs-bereich, der durch öffentliche AufenthaltsqualitĂ€t bietet. Lediglich die beiden BehindertenparkplĂ€tze sind in der sonst verkehrsfrei gehaltenen FlĂ€che angeordnet. Die weiteren Parkmöglichkeiten sind im SĂŒden des GrundstĂŒcks angeordnet und beeintrĂ€chtigen die QualitĂ€t der GartenspielflĂ€che nicht. Die im Norden als 2-geschossige VerlĂ€ngerung des Baukörpers vorgesehene Erweiterung ist ohne wesent-lichen Eingriff in die FreiflĂ€che möglich, wĂŒrde aber einen Umbau im Innenbereich erfordern. Trotz seiner GroßflĂ€chigkeit und Dimension wirkt das GebĂ€ude wegen der differenzierten Befensterung und der obergeschossigen Terrasseneinschnitte in seinen Fassaden gegliedert und lebendig. Die Konstruktion in Holzrahmenbauweise zeigt sich an den Fassaden mit Holzlamellenbekleidung, die sich gleichmĂ€ĂŸig um das gesamte GebĂ€ude zieht, was der Anlage eine großzĂŒgige Form verleiht. Die InnenwĂ€nde mit Holzbekleidung bieten eine angenehme Raumwirkung. Der gemeinsame Eingang fĂŒr Krippe und Kiga vom Platz liegt gĂŒnstig. Das BĂŒro der Leitung liegt zwar nicht direkt am Eingang, hat jedoch Einsicht zum Zugangsbereich. Speiseraum und Mehrzweckraum sind nicht kombinierbar, allerdings sind beiden Bereichen Terrassen zugeordnet. Die Anordnung der KĂŒche neben dem Speiseraum mit eigenem Zugang ist positiv. Die Vorgaben des Raumprogramms sind im Wesentlichen erfĂŒllt. Der Freiraum vor dem Krippenbereich ist auch ĂŒber eine Schmutzschleuse erreichbar. Gut nutzbar sind die Funktionsbereiche der 4 GruppenrĂ€ume im OG mit dem jeweiligen Spieldecks. Deren nicht eindeutige Zuordnung wird allerdings kontrovers diskutiert und beurteilt. Die SpielflĂ€chen fĂŒr die Krippengruppen im SĂŒden sowie die teilweise ĂŒber Außentreppen von den OG-Terras-sen erschlossenen SpielflĂ€chen fĂŒr die Kiga-Gruppen sind gut nutzbar und sinnvoll zu zonieren. Zur Energieversorgung sind regenerative Quellen vorgesehen, ergĂ€nzt durch Photovoltaik. Ein Pufferspeicher ist unterhalb des SpielhĂŒgels angeordnet. Die Konstruktion erscheint in Verbindung mit dem Baukörperkennwerten im wirtschaftlichen Bereich.