modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2019

Neubau KindertagesstÀtte Stutzwinkel in Straubing

4. Preis

Preisgeld: 4.000 EUR

Leupold Brown Goldbach Architekten

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Baukörper ist in der Höhe gestaffelt und rĂ€umlich interessant gegliedert, wodurch auch im Außenbereich interessante RĂ€ume entstehen.
Die Höhenentwicklung bleibt durch das flachgeneigte Dach und den eingeschossigen Teilbereich moderat. Der ausgearbeitete Grundriss lĂ€sst jedoch eine andere Dachform erwarten, deren Ausformulierung erscheint willkĂŒrlich (fehlende Kongruenz von Grundriss und Baukörper).
Im Innenraum wird das Konzept der Gliederung durch wechselnde Flurbreiten und Flurrichtungen sowie die Einteilung in Bereiche umgesetzt.
Die offene Zweigeschossigkeit in Teilbereichen schafft rÀumliche Beziehungen, wobei die Raumwirkung und fehlende Abtrennung des Speiseraums zum Flur im Obergeschoss fraglich erscheint.
Die Gruppenbereiche von Kindergarten und Kinderkrippe sind klar strukturiert und funktional gut zusammengefasst. Eine zusĂ€tzliche seitliche Belichtung der GruppenrĂ€ume des Kindergartens wĂ€re wĂŒnschenswert. Der SanitĂ€rbereich mit geforderter Winkelmöglichkeit in der Krippe erscheint zu klein.
Die zentrale Anordnung der GemeinschaftsrĂ€ume sorgt fĂŒr kurze Wege im offenen Betrieb der Einrichtung. Auch die direkte rĂ€umliche Beziehung von Eingang zur Gemeinschaftsterrasse wird sehr positiv bewertet.
Im Außenbereich schaffen der Vorplatz und der parkĂ€hnliche Bereich eine ausreichend große Trennung zwischen Straße und Eingang. Das GebĂ€ude fĂŒgt sich damit in einen grĂ¶ĂŸeren GrĂŒnbereich ein. Die Funktion des Hol- und Bringbereichs ist allerdings nicht ausreichend ausgearbeitet. Eine sinnvolle Zonierung der AußenspielflĂ€chen ist im Plan erkennbar.
Durch die dargestellte Erweiterung wird der Baukörper gut ergĂ€nzt, wobei der Bauablauf bei einer Aufstockung sicher zu EinschrĂ€nkungen im Betrieb fĂŒhren wĂŒrde.
Die mechanische GrundlĂŒftung der RĂ€ume verspricht eine gute LuftqualitĂ€t.
Der Entwurf liegt hinsichtlich des GebĂ€udevolumens im Vergleich der Arbeiten im durchschnittlichen Bereich. Nachteilig fĂŒr den Energieverbrauch erscheint jedoch die nicht kompakte und auskragende Bauweise.