modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 11/2022

Neubau Leibniz-Zentrum fĂŒr Marine Tropenforschung ZMT in Bremen

Visualisierung Außen

Visualisierung Außen

1. Preis / Zuschlag

SWAP Architekten ZT GmbH

Architektur

STORCH LANDSCHAFTSARCHITEKTUR

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

StÀdtebau, Architektur
Es wird ein kompakter Baukörper als Dreh-und Angelpunkt fĂŒr das neue Marine Tropenforschungszentrum errichtet. Der Haupteingang befindet sich gut sichtbar an der Straßenkreuzung und wird ĂŒber einen FassadenrĂŒcksprung betont, der gleichzeitig einen gedeckten Vorplatz schafft. Der den Seminar- und BesprechungsrĂ€umen vorgelagerte Arkadengang bietet einen geschĂŒtzten Pausen- und Erholungsraum und wird zum kommunikativen Treffpunkt im Eingangsbereich. Die notwendige Logistik wird von der fußlĂ€ufigen und mobilen Erschließung gelöst und in den rĂŒckwertigen Bereich zwischen MARREE im HauptgebĂ€ude und Lager-/ Werkstatt im NebengebĂ€ude gelegt. Die kompakte bauliche Anordnung ermöglicht eine großzĂŒgige Freiraumgestaltung im westseitigen “Hofgarten” und eine mögliche Einbindung des GrĂŒnstreifens entlang des Lindenweges. Im Inneren verbindet ein kommunikatives Atrium alle Geschosse – der informelle Austausch zwischen Forschenden und StudentInnen steht im Mittelpunkt.

Konstruktion, Material
Bei der Wahl der Bauweise wurden neben den Anforderungen, die sich aus der Nutzung und vorgegebenen Funktionen ergeben, vor allem Aspekte der Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, AusfĂŒhrungsqualitĂ€t und NutzungsflexibilitĂ€t berĂŒcksichtigt. Der BĂŒrobereich des Forschungszentrums ist als reiner Holzbau konzipiert. Die RĂ€ume mit BĂŒronutzung werden durch Elementdecken, bestehend aus einer Brettschichtholzbalkenlage und Brettsperrholzplatten, ĂŒberspannt. Im sĂŒdlichen Teil des GebĂ€udes werden die Labore untergebracht. Aufgrund höherer Anforderungen kommt hier ein Flachdeckensystem in Stahlbetonfertigteilbauweise zur Anwendung. Die unterzugsfreie Flachdeckenlösung ermöglicht eine unbehinderte LeitungsfĂŒhrung der Haustechnikinstallationen mit minimalem Betoneinsatz.

„Wir haben fĂŒr das ZMT ein nachhaltiges InstitutsgebĂ€ude in Holz-Hybrid-Bauweise entwickelt, das die Haltung des Zentrums in seinem Außen und Innen fĂŒr alle lesbar und erlebbar macht. Wir haben Wert darauf gelegt, die GrundsĂ€tze des ZMT widerzuspiegeln, einem Ort, an dem der Schutz und die nachhaltige Nutzung tropischer Ökosysteme erforscht werden. Auch in der Arbeit von SWAP Architektur ist der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ein zentrales Element. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Umsetzung dieses interdisziplinĂ€ren Forschungszentrums.“ Georg Unterhohenwarter, Architekt



Architektur
SWAP Architekten ZT GmbH
Christoph Falkner, Rainer Fröhlich, Thomas Grasl, Georg Unterhohenwarter
Mitarbeitende: Aleksandra Maricic, Florian Baier, Georg Willheim


Visualisierung Innen

Visualisierung Innen

Lageplan

Lageplan

Grundriss EG

Grundriss EG

Grundriss OG

Grundriss OG

Schnitt

Schnitt

Axonometrie DG

Axonometrie DG

Axonometrie OG1

Axonometrie OG1

Axonometrie EG

Axonometrie EG

Diagramm Konzept

Diagramm Konzept

Diagramm Erweiterung

Diagramm Erweiterung

Diagramm Bauweisen

Diagramm Bauweisen