modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2023

Neubau Schulmensa und Kinderhaus mit Freianlagen in Erding

RĂ€umliche Darstellung der Eingangssituation

RĂ€umliche Darstellung der Eingangssituation

3. Preis

Preisgeld: 8.000 EUR

Ackermann + Renner Architekten GmbH BDA

Architektur

raum + zeit

Landschaftsarchitektur

GFM Bau- und Umweltingenieure GmbH

Tragwerksplanung

Brandschutz Schobner

Brandschutzplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verschiebung des mittleren GebĂ€udeteils schafft einen attraktiven Vorplatz zum Ludwig-Simmet-Anger und zur Grundschule. Dieser artikuliert in angemessener Dimension das Ankommen im GebĂ€ude. Die mittige Erschließung ermöglicht eine leichte Orientierung zum Kindergarten und der Mensa im EG. Der Eingangsbereich mit Windfang erscheint dabei in seiner Breite ĂŒberdimensioniert, ebenso wie die sich daraus ergebende Doppelerschließung im Flurbereich. Das BĂŒro der Kindergartenleitung liegt gĂŒnstig am Eingangsbereich im EG. Die Mensa orientiert sich sinnvoll zum der Schule zugewandten Vorplatz, der Speiseraum des Kindergartens zum Garten. Die NebenrĂ€ume und Anlieferung der Mensa sind funktional organisiert.
Im Kinderhaus wird besonders positiv ein innerer Platzbereich mit TribĂŒne gesehen, welcher ĂŒber einen großzĂŒgigen Luftraum die vertikale Verbindung zur Kinderkrippe im Obergeschoss schafft. Die GruppenrĂ€ume mit ihren NebenrĂ€umen sind kompakt und schlĂŒssig organisiert. Auch im Obergeschoss sind die einzelnen Gruppenbereiche ĂŒber einen umlaufenden Spielflur ĂŒbersichtlich erschlossen. Das grundsĂ€tzliche Angebot einer FreispielflĂ€che im Obergeschoss fĂŒr die Kinderkrippe wird sehr positiv gewertet. Die Lage derselben an der viel befahrenen Haager Straße wird kontrovers diskutiert. Zur Umsetzung des Schutzkonzepts mĂŒsste die Rankstruktur im Bereich der Dachterrassen stĂ€rker geschlossen werden, sodass Kinder nicht eindeutig erkennbar sind. Die Fassade ist ruhig gegliedert, im Obergeschoss befindliche Fluchtbalkone sowie die Einhausung des Spielbereiches werden zu einem gestaltprĂ€genden Motiv entwickelt.
Der Baukörper schafft aufgrund seiner Kompaktheit einen großzĂŒgig erscheinenden Freispielbereich im SĂŒden und Osten. Befestigte Terrassen sind teilweise verschattet und schaffen angemessene BezĂŒge zwischen Innen und Außen. Loggien verschatten die vorgelagerten Außenbereiche jedes Gruppenraums und ermöglichen so Aufenthalt im Freien auch bei schlechter Witterung. Besonders positiv wird der Erhalt des Baumbestands insbesondere im Vorplatzbereich gewertet, der die Adressbildung des GebĂ€udes unterstĂŒtzt und schattige FreisitzflĂ€chen fĂŒr die Mensa bietet. RetentionsflĂ€chen wurden planerisch nachgewiesen.
Die Kennwerte zur Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und des Energiebedarfs liegen im mittleren Bereich. Die Tragenden Strukturen des EG und OG sind nicht deckungsgleich und bedĂŒrfen zur wirtschaftlichen Umsetzung einer Holzkonstruktion einer teilweisen Überarbeitung der Grundrisse.
Lageplan

Lageplan

Ansichten

Ansichten

Modell - Ansicht Nord

Modell - Ansicht Nord

Modell - Ansicht Nordwest

Modell - Ansicht Nordwest

Modell - Ansicht SĂŒdost

Modell - Ansicht SĂŒdost