modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2014

Neubau Sport- und Kulturhalle

Anerkennung

Preisgeld: 6.000 EUR

arabzadeh.schneider.wirth architekten

Architektur

Frank Kiessling landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Ausschnitt aus der Preisgerichtsbeurteilung

„ Die Arbeit besticht durch einen schonend in die Auenlandschaft eingefĂŒgten Baukörper, der durch das
Übereinanderstapeln von Sport- und Kulturhalle eine minimale GrundflĂ€che aufweist. Dadurch verbleibt ein Maximum an GrĂŒnflĂ€chen. Der Baukörper reagiert durch seine freie Grundform und durch sein plastisches Dach sensibel auf die Umgebung, insbesondere auf die Bebauung im Osten. Das GebĂ€ude wirkt als selbstverstĂ€ndlicher SolitĂ€r mit hohem gestalterischem Anspruch. Interessant ist der Vorschlag, die Kulturhalle von Osten auf Ebene des Obergeschosses zu erschließen. Dadurch entsteht an zentraler Stelle ein Festplatz mit Bezug zu Rathaus und Schule, der einen schönen Überblick ĂŒber das GelĂ€nde bietet und sich mit ihm ĂŒber Sitzstufen verbindet ... das GebĂ€ude ist im Innenbereich gut organisiert 
 hervorzuheben ist das großzĂŒgige zweigeschossige Foyer, das Sporthallen- und Kulturhallenniveau verbindet und das im Bereich Kulturhalle einen schönen Ausblick bietet. Gleiches gilt fĂŒr den Mehrzweckraum, der in optimaler Lage angeordnet ist. Die KĂŒche bedient Foyer und Festplatz gleichermaßen, was sehr positiv bewertet wird. Die kompakte Bauweise lĂ€sst eine wirtschaftliche Herstellung und Unterhaltung des GebĂ€udes erwarten 
 die Arbeit ist ein sehr schöner Beitrag, der zeigt, wie durch die Stapelung der Hallen ein Baukörper mit angemessener GrĂ¶ĂŸe sensibel zwischen Bebauung und GrĂŒnbereiche gesetzt werden kann.“