modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 03/2022

Neubau Sporthalle Kreuzerfeld in Rottenburg

1. Preis

Preisgeld: 32.000

G├╝nter Hermann Architekten

Architektur

Schuler und Winz Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

B├ęla Berec Architektur-Modellbau-Gestaltung

Modellbau

Erl├Ąuterungstext


Beurteilung durch das Preisgericht

Die neue Sporthalle positioniert sich selbstbewusst als zweigeschossiges Geb├Ąude entlang der Hangkante im Norden des Sportplatzes. Das Geb├Ąudevolumen staffelt sich durch einen R├╝cksprung nach Westen. Es entsteht eine Terrasse, welche vom oberen Sportplatz zum Landschaftsraum vermittelt. Die Frage der Nutzung dieser relativ gro├čen Au├čenterrasse ist zu pr├╝fen.

 

Durch diesen adressbildenden R├╝cksprung wird eine klare Eingangssituation auf beiden H├Âhenniveaus definiert.

Der Zugang f├╝r die Sportler liegt an dem gro├čz├╝gigen und vom PKW-Verkehr getrennten Vorbereich im Osten. ├ťber ein angemessen dimensioniertes Foyer im teil├╝berdachten s├╝dlichen Bereich werden die zwei Ebenen des Sportplatzes und der unteren Sportfl├Ąchen geschickt miteinander verbunden.

 

Die innere Organisation der einzelnen Bereiche und Raumfolgen ist gut gel├Âst.

Die Umkleidebereiche auf Sportplatzebene sind direkt angebunden und konfliktfrei mit der Zuschauertrib├╝ne nutzbar. Der Ger├Ątebereich f├╝r den Sportplatz ist gut gelegen, k├Ânnte aber besser noch direkt von au├čen begehbar sein.

Die Umkleiden der Hallensportler sind stringent organisiert und auf kurzem Wege zur Halle gelegen. Die Ger├Ąter├Ąume sind, wie gefordert, direkt den Sportfl├Ąchen zugeordnet.

 

Die 3-Feldsporthalle wird ├╝ber eine homogene gerasterte Fassade mit hohem Verglasungsanteil gut belichtet. Die Notwendigkeit der zus├Ątzlichen Dachoberlichter wird diskutiert.

 

Ein gro├čz├╝giges Schaufenster Richtung Norden erm├Âglicht eine gute Belichtung des Gymnastikbereichs. Bei m├Âglicher Trennung der Gymnastikhalle, sollte ├╝ber ein Oberlicht nachgedacht werden. Auch eine separate Zuordnung der Ger├Ąteraume w├Ąre bei geteilter Nutzung w├╝nschenswert.

 

Die Zuschaltbarkeit der Gymnastikhalle zur Sporthalle ist gegeben und erm├Âglich eine gro├če Flexibilit├Ąt der Nutzung.

 

Die Fassade ist insgesamt in ihrer Gestaltung wohltuend ruhig und klar gehalten. Der st├Ądtebaulichen Setzung und Topografie folgend, wird das Sockelgeschoss in Massivbauweise plastisch ausgebildet. Materialgerecht wird auf den massiven Sockel der filigrane und transparente Holzbau gesetzt.

 

Die wirtschaftlichen Kennwerte der Arbeit liegen im mittleren Bereich. Die gew├Ąhlte Holzkonstruktion l├Ąsst eine nachhaltige Realisierbarkeit erwarten.


Die Sporthalle schiebt sich mit dem R├╝cken in die bestehende Gel├Ąndestufe und zieht das Sportplatzniveau als gro├čfl├Ąchig gestaltete, vorgelagerte Freiterrasse am ├Âstlich gelegenen Haupteingang vor bis zur n├Ârdlichen Geb├Ąudekante. Als weicher Gegensatz wird das nat├╝rliche Gel├Ąnde entlang des Zugangsweges mit gr├╝nen Landschaftsstufen sanft abgestuft und vermittelt dabei ma├čvoll zu den vorgelagerten Freifl├Ąchen vor dem Sportlereingang. Ein Gro├čteil des Baumbestandes kann dabei erhalten werden.

 

Die Erschlie├čung der Halle f├╝r PKW sowie Fu├čg├Ąnger und Radfahrer ist klar getrennt. Die beiden Wegef├╝hrungen rahmen die vorgelagerten Freifl├Ąchen, die damit ostseitig bis zur Weilerstra├če das gesamte Geb├Ąude von Parkpl├Ątzen und Einbauten freih├Ąlt und als Gr├╝ne Antrittskarte formuliert. Der Ausbau eines Kreisverkehrs wird bei dieser Wegef├╝hrung nicht als sinnvoll angesehen. Alle Parkpl├Ątze sind n├Ârdlich der Halle zweih├╝ftig angelegt. Die konsequente und dichte Durchgr├╝nung mit B├Ąumen schafft es dabei glaubw├╝rdig, dem Geb├Ąude eine gr├╝ne Einfassung nach Norden zu geben.

 

Die Pflegezufahrt f├╝r den Sportplatz ist nicht explizit ausgewiesen und m├╝sste derzeit ├╝ber den Fu├č- und Radweg zum Haupteingang erfolgen.

 

Um das Geb├Ąude herum werden auf der Westseite ein Beachvolleyballfeld und hinter dem L├Ąrmschutzwall am Sportplatz ein Parcoursfl├Ąche mit Grillplatz angeboten. Diese werden gemeinsam mit der Freiterrasse und den Aufenthaltsfl├Ąchen vor dem Sportlereingang das Sport- und Vereinsleben im Freiraum beleben.

 

Bei der Arbeit wurden die tragenden Bauteile in der Ebene -1 in Massivbauweise konzipiert. Auf den massiven Au├čenw├Ąnden liegt einen einfache Holzkonstruktion auf, die gebildet wird aus Holzbindern aus Brettschichtholz und Holzst├╝tzen. Die Verwendung der Materialit├Ąt Holz erfolgte bei diesem Entwurf materialgerecht und zeichnet sich durch eine hohe Durchg├Ąngigkeit und Klarheit in der Konstruktion aus.

 

Insgesamt eine ├╝berzeugende Arbeit, sowohl in ihrer st├Ądtebaulichen Setzung und bauk├Ârperlichen Gliederung, als auch in funktionaler und gestalterischer Hinsicht.

WB Sporthalle Kreuzerfeld Rottenburg

WB Sporthalle Kreuzerfeld Rottenburg

Modell by Bela Berec

Modell by Bela Berec