modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2010

Neubau Sporthalle, Parkdeck und Heizzentrale

Skizze

Skizze

Engere Wahl

Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH

Architektur

Jörg Stötzer Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Behringer Beratende Ingenieure GmbH

Tragwerksplanung

MĂŒller-BBM Building Solutions GmbH

Bauphysik

ErlÀuterungstext

STÄDTEBAU
- Einpassung der Sporthalle zwischen die bestehenden Bauten der Sporthalle und dem
ehemaligen Krankenhaus
- Ein gemeinsames Vordach verbindet die neue und die alte Sporthalle und konzentriert die
EingÀnge
- Die nach Norden und SĂŒden ausgerichtete Sporthalle fĂŒgt sich behutsam in den Bestand
ein und öffnet die FreirÀume zu einer neuen Platzsituation, die sich eigenstÀndig formuliert
und die Wege vom Ort, der Parkierung und den Schulen auffÀngt
- Die Hangsituation endet an der Sporthalle und geht ĂŒber in eine Freitreppe zu den
EingÀngen

DIE SPORTHALLE
Die NebenrĂ€ume der Sporthalle liegen im Untergeschoss, so daß eine maximale FreiflĂ€che im Erdgeschoss möglich wird. Das Eingangsfoyer öffnet sich zum Platz und ĂŒber den offenen Treppenabgang ins Untergeschoss mit der Kletterwand. Dadurch entstehen BlickbezĂŒge aus dem Foyer in die Sporthalle und ins Untergeschoss zur einfachen Orientierung und Belichtung.

PARKDECK, TIEFGARAGE
Nutzung der Hangsituation fĂŒr das 3-geschossige Parkdeck in Stahlbauweise und zur natĂŒrlichen BelĂŒftung auch fĂŒr die eingeschossige Tiefgarage

BHKW
Nutzung der topografischen Gegebenheiten zur Reduzierung der Baumasse, transparente Ausbildung des oberirdischen Bauteils zur Belichtung und Einsicht

GESTALTUNG
Sporthalle Parkdeck und BHKW erhalten eine einheitliche Gestaltung der Fassaden mit vertikalen Holzlamellen, die Leichtigkeit und ZurĂŒckhaltung gegenĂŒber dem Bestand formulieren sollen und gleichzeitig durch maßvolle Differenzierung ihre EigenstĂ€ndigkeit zeigen könne.

NACHHALTIGKEIT
Materialwahl und Reduzierung der FassadenflĂ€chen, Integration in das parkartige Umfeld und RĂŒcksicht auf die nachbarliche Wohnbebauung, ausreichend Sonnenschutz und SpeicherfĂ€higkeit der Konstruktionen unterstĂŒtzen die Forderung nach nachhaltiger und wirtschaftlicher Bauweise
Visualisierung

Visualisierung