modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Einladungswettbewerb | 10/2011

Neue Stadtmitte Thannhausen - Bahnhofstra├če

neue Stadtmitte Thannhausen

neue Stadtmitte Thannhausen

1. Preis

Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner

Landschaftsarchitektur, Stadtplanung / St├Ądtebau

Erl├Ąuterungstext

St├Ądtebau Mit der Umgestaltung des engeren Stadtzentrums von Thannhausen mit Bahnhofstra├če und dem Kreuzungsbereich von B 300 und Staatstra├če wird die stadtr├Ąumliche Qualit├Ąt des historischen Stadtgrundrisses wieder zur├╝ck gewonnen. Die jahrzehntelange ├ťberbeanspruchung des ├Âffentlichen Raumes durch den motorisierten Verkehr wird zur├╝ckgedr├Ąngt und die ehemaligen Funktionen als Unterer bzw. Oberer Markt wiederbelebt. Eingefasst von den Fassaden der historischen Bebauung wird so die ÔÇ×Neue OrtsmitteÔÇť Thannhausen sichtbar und lebendig. Im s├╝dostlichen Kreuzungsbereich ├Âffnet sich nun der Rathausplatz, dessen n├Ârdliche Raumkante von der historischen Bebauung am Eingang der Bahnhofstra├če gebildet wird. Zusammen mit dem Bauberger Haus im S├╝den umgibt den Platz also ein wertvolles bauliches Ensemble. Die s├╝dliche Platzkante wird durch den Verwaltungsneubau geschickt erg├Ąnzt. Fehlende r├Ąumliche Fassung auf der Ostseite wird durch B├Ąume neu geschaffen. Diese differenzieren n├Ârdlich der Bank einen kleinen Seitenplatz aus, der der Bank und ihren Funktionen zu Gute kommt. Die bisherige ├ľffnung des Platzraumes im S├╝dosten wird geschlossen. Gleichzeitig bilden die B├Ąume hier den Auftakt zum st├Ąrker durchgr├╝nten Bereich der neuen bzw. neugeordneten Parkpl├Ątze f├╝r Markt und Bank, die k├╝nftig gemeinsam von der Schreiegg-Stra├če her erschlossen werden. Das Anwesen Eduard-Zimmermann-Stra├če 2 beh├Ąlt auch im Neubau die raumbildenden Kanten in ihrer historischen Linienf├╝hrung bei. Im EG jedoch wird durch eine Passage Raum f├╝r Fu├čg├Ąnger gewonnen und so ein Thema des gegen├╝berliegenden alten Rathauses aufgenommen. Zus├Ątzlich bereichert die ├ľffnung des Hofes das Freiraummosaik der Neuen Ortsmitte. Die charakteristische Struktur der Bebauung wird betont und zugleich eine optische Bremse f├╝r den Verkehr geschaffen. Im Bereich des Rathausplatzes entsteht in Zusammenhang mit der umliegenden Bebauung das ÔÇ×NEUE FORUMÔÇť im Zentrum von Thannhausen. Die Neuordnung des ruhenden Verkehrs sowohl im Platzbereich wie auch in der Bahnhofstra├če schafft Freir├Ąume f├╝r Fu├čg├Ąnger und Radler. Eine durchg├Ąngige, hochwertige Gestaltung des Stadtbodens in den fu├čl├Ąufigen Bereichen sowohl am Platz wie in der Stra├če wertet die Neue Mitte im Sinne der B├╝rger und Besucher deutlich auf. Pl├Ątze und platzartige Aufweitungen in der Neuen Mitte werden gestalterisch und funktional besser in das System der ├Âffentlichen Freir├Ąume eingebunden. Die durchg├Ąngige neue Baumreihe auf der Ostseite der Bahnhofstra├če macht den eleganten Schwung der Stra├če sichtbar und fokussiert den perspektivischen Blick noch st├Ąrker als bislang auf den Platz und das Bauberger Haus. Die starke Durchgr├╝nung des Bereichs um den Lebensmittelmarkt leitet in die gr├╝neren Stadtbereiche im Osten ├╝ber. Wasserfontainen dienen als ÔÇÜGer├ĄuschvorhangÔÇś zur Abschirmung des Verkehrsl├Ąrms. Mit Installation von Beleuchtung und Sitzgelegenheiten wird am Rathausplatz k├╝nftig ein reichhaltiges Angebot zum Aufenthalt untertags und abends sowie ├╝ber das ganze Jahr hinweg geboten. Verkehr Die verkehrlichen Funktionen in den Stra├čen der Neuen Mitte sind in vollem Umfang erhalten. Dem Konzept des Kreuzungsbereiches liegen die Vorgaben des Verkehrs-planers zugrunde, insbesondere hinsichtlich Fahrbahnf├╝hrung und -breite. Dem ruhenden Verkehr werden neben den gewohnten L├Ąngsparkst├Ąnden in der Bahnhofstra├če neu geordnete, kompakte Parkpl├Ątze im ├Âstlichen und s├╝dlichen Bereich der beiden Neubauten im Platzumfeld sowie in der Wiesenthalstra├če (Seitenstra├če der Bahnhofstra├če) angeboten. F├╝r eilige Kunden der Bank werden Kurzzeitparker im kleinen Platzbereich n├Ârdlich der Bank an der Augsburger Stra├če ausgewiesen. Auf Hochborde wird im Stra├čenraum k├╝nftig verzichtet. Damit k├Ânnen auch die geforderten Stellpl├Ątze als L├Ąngsparker in die Seitenbereiche integriert werden. Traditionelle Fu├čwegebeziehungen im ÔÇÜR├╝ckraumÔÇś der gro├čen Stra├čen werden gest├Ąrkt. Von der Schreiegg-Stra├če f├╝hrt eine Promenade auf den Platz und von dort weiter ├╝ber die Edmund-Zimmermann-Stra├če in Richtung neues Rathaus und Kirche. Diese Passage w├╝rde durch einen ÔÇÜSchlupfÔÇś im neuen Verwaltungsgeb├Ąude noch erleichtert und auch das ├Âffentliche WC dort besser anbinden. Die Bushaltestellen an der Ost- und der Westseite des Platzes st├Ąrken die zentrale Funktion des Platzes in der Stadt Thannhausen, ebenso Flexi-Bus Haltepunkte Die Fahrbahn der Stra├če wird im Kreuzungsbereich farblich an den Belag der Seitenbereiche und des Platzes angen├Ąhert. Gr├╝n B├Ąume sollen in der Neuen Ortsmitte Thannhausens k├╝nftig eine wesentlich st├Ąrkere Rolle spielen, sowohl in ihrer st├Ądtebaulich-r├Ąumlichen Funktion wie auch zur Verbesserung der r├Ąumlichen Qualit├Ąt. Die einseitige Baumreihe in der Bahnhofstra├če bringt in diesem Sinne einerseits F├╝hrung und Ordnung, andererseits wird die Qualit├Ąt des Stra├čenraumes gesteigert. Der vorhandene Baum an der Einm├╝ndung Kleberstra├če bildet den Auftakt hierzu. ├ľstlich des neuen Verwaltungsgeb├Ąudes bildet ein Baumblock den notwendigen r├Ąumlichen Abschluss zu den Parkierungsfl├Ąchen des Lebensmittelmarktes und bietet sich als ÔÇÜRatshainÔÇś zum Aufenthalt an. Die anschlie├čenden gro├čen Parkplatzfl├Ąchen werden mit einer betont lockeren Baumstellung in ihrer monotonen Strenge gemildert und besser in das Ortsbild eingebunden. Auch der kleine Platzbereich n├Ârdlich der Bank erh├Ąlt durch B├Ąume eine neue, charmantere Definition. Nicht zuletzt wird der stadtr├Ąumlich wichtige Standort am ehemaligen Engelbr├Ąu wieder mit einer nachgepflanzten Kastanie besetzt. Gestaltung Die Gestaltung dient einerseits der Aufwertung des ├ľffentlichen Raumes in der Neuen Ortsmitte in Thannhausen, ber├╝cksichtigt andererseits aber die erforderlichen Funktionen und bindet diese gestalterisch ein. So schafft die einheitliche Belegung der Platzfl├Ąchen im Kreuzungsbereich wie auch der Seitenfl├Ąchen der Bahnhofstra├če mit Natursteinplatten und -pflaster eine attraktive Gro├čz├╝gigkeit, die allen Nutzern dient. Unterst├╝tzt wird dies durch komfortable Materialoberfl├Ąchen und -formate, die auch eingeschr├Ąnkt mobilen B├╝rgern die hindernisfreie und komfortable Nutzung erm├Âglichen. So entsteht auf dem Rathausplatz mit Fontainenfeld und mobile Sitzelemente, erg├Ąnzt durch Aufstuhlung im Gastronomiebereich, sowie durch variable Beleuchtung etc. ein Bereich hohem Einladungscharakter trotz der gro├čen Verkehrsbelastung rundum. Die Fl├Ąche bleibt vielseitig nutzbar, auch im Zusammenhang mit dem Maibaumstandort. Das Erlebnis Wasser wird st├Ąrker in den ├ľffentlichen Raum der Ortsmitte einbezogen. Das Feld mit bodenb├╝ndig eingelassen Wasserfont├Ąnen auf dem Platz zwischen Verwaltung und Bank belebt den Aufenthalt, und schafft Distanz zum umgebenden Verkehr. Das Wasserbecken auf dem Platz vor der Stadionkapelle unterst├╝tzt in ruhiger Art den besonderen Charakter dieses Raumes. Mit dem Trinkbrunnen auf dem Dr. Georg-und-Lu-Zimmermann-Platz ergibt sich somit eine Abfolge von belebenden Wasserelementen, die auch den stadtr├Ąumlichen Zusammenhalt der Freir├Ąume st├Ąrken. Zur Beleuchtung der Bahnhofstra├če wird die ├ťberspannung beibehalten, jedoch durch attraktivere Leuchten ersetzt. Auf dem Rathausplatz definieren Lichtstelen den Raum - Bodenstrahler im Bereich der Font├Ąnen bringen zus├Ątzlich Attraktivit├Ąt.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Verfasser schl├Ągt ein durchg├Ąngiges Konzept vor, aus dem sich folgerichtig die Gestaltung der einzelnen zu bearbeitenden Bereiche ergibt.
Dabei wird der n├Ârdliche Stadteingang leider nur minimal ver├Ąndert. Dagegen wird in der Bahnhofs-stra├če durch Reduzierung der Fahrbahnbreite der bereits vorhandene Schwung deutlich gemacht, was durch die einseitig angeordnete Baumreihe gesteigert wird. Gleichzeitig entstehen gut nutzbare Freibereiche f├╝r Gastronomie und Gewerbe.
Durchgehende, im Bereich einm├╝ndender Stra├čen ├╝berfahrbare Pflasterbel├Ąge werten die Fu├čg├Ąn-gerbereiche auf. Die aufgezeigte Gro├čz├╝gigkeit wird mit dem Entfall von Stellpl├Ątzen erkauft, die au-├čerhalb des Wettbewerbsgebietes nachgewiesen werden, was jedoch der Auslobung widerspricht.
Der Vorplatz der Stadionkapelle wird durch ein Wasserbecken mit Verweilm├Âglichkeit und zugeordne-tem Einzelbaum gestaltet. Die Zufahrt der Anlieger ist gegeben, eine Aussage zur verkehrl. Beschr├Ąn-kung im Bereich der Stadionkapelle fehlt jedoch.
Ebenso gibt es keine genauen Aussagen zur Verkehrsf├╝hrung f├╝r Radfahrer.
Der Kreuzungsbereich am Raiffeisenplatz passt sich mit eingef├Ąrbtem Asphalt der Pflasterung des Rathausplatzes wohltuend an. Der Platz wirkt ÔÇô mit wenigen Elementen (Wasserfont├Ąnen, Einzel-baum, Beleuchtung, Sitzelemente) gezielt gestaltet ÔÇô gro├čz├╝gig und einladend und bietet viele Nut-zungsm├Âglichkeiten. Der vorgeschlagene Ratshain schafft einen sehr angenehmen Kontrapunkt zum Platz und ├╝berbr├╝ckt geschickt den H├Âhenversprung zum Gro├čparkplatz, wobei die Fu├čg├Ąngerverbin-dung nicht schl├╝ssig nachgewiesen ist. Die Neuordnung des Parkplatzes mit st├Ąrkerer ├ťbergr├╝nung stellt eine deutliche Verbesserung der Parkplatzgestaltung dar. Der Fu├čweg zur Schreieggstra├če ist in dieser Arbeit ber├╝cksichtigt und gut gelungen.
Die Zufahrt zum Raiba-Parkplatz von der Augsburger Stra├če aus ist durch einen Baum verstellt und so nicht realisierbar.
Insgesamt schafft der Verfasser mit wenigen Mitteln ein sehr angemessenes Gesamtkonzept ohne Aufgeregtheit, das auch f├╝r zuk├╝nftigen Gestaltungsbedarf problemlos Anwendung finden kann.
├ťbersichtsplan - neue Stadtmitte

├ťbersichtsplan - neue Stadtmitte

Vertiefungsbereich Bahnhofstra├če Nord

Vertiefungsbereich Bahnhofstra├če Nord

Vertiefungsbereich Bahnhofstra├če Mitte

Vertiefungsbereich Bahnhofstra├če Mitte

Vertiefungsbereich Stadtmitte

Vertiefungsbereich Stadtmitte

Skizze N├Ârdlicher Stadteingang

Skizze N├Ârdlicher Stadteingang

Skizze Stadionkapellenplatz

Skizze Stadionkapellenplatz

Perspektive Rathausplatz

Perspektive Rathausplatz

Detailausschnitt Bahnhofstra├če

Detailausschnitt Bahnhofstra├če

Detailausschnitt Rathausplatz

Detailausschnitt Rathausplatz

Ausstattungsdetails

Ausstattungsdetails

L├Ąngsschnitt - Rathausplatz

L├Ąngsschnitt - Rathausplatz

Querschnitt - Rathausplatz

Querschnitt - Rathausplatz

Regelprofil Bahnhofstra├če

Regelprofil Bahnhofstra├če