modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2020

Neuer Campus f├╝r die Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

3. Preis

Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Architektur

Franz&Sue

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Gemeinsam mit unserem Arge Partner Schenker Salvi Weber haben wir ein Wettbewerbskonzept erarbeitet, das im Spannungsfeld Ensemble und Individualit├Ąt neue Wege einschl├Ągt.

Im Ensemble verwandt, im Detail individuell

Das Wettbewerbsareal nordwestlich des Frankfurter Zentrums gleicht einer Insel inmitten heterogener Bauten, das Bestandsgeb├Ąude grenzt s├╝dlich an eine weitl├Ąufige Parkanlage und an der Vorderseite zieht sich ein breiter Gr├╝nstreifen bis zur Wilhelm-Epstein-Stra├če. Wo im Vorhinein schon detaillierte st├Ądtebauliche Vorgaben definiert wurden, setzen wir mit einem alternativen Konzept an: Statt wie vorgesehen drei Hochhausscheiben im 90 Grad Winkel zum Bestand auf das Grundst├╝ck zu stellen, teilen wir die Baumasse auf zwei Hochh├Ąuser mit vierst├Âckigen Sockeln auf.

Der westliche Hochpunkt steht im rechten Winkel, der ├Âstliche parallel zur Bestandsscheibe. Dadurch entsteht insgesamt ein dynamisches Ensemble mit klaren Kanten und Sichtachsen, die in ihrer Komposition das zentrale Hauptgeb├Ąude erg├Ąnzen und neu hervorheben.

Von New Work bis klassisches B├╝rozimmer

Ein weiterer Vorteil unseres Konzepts mit breiten, kompakten Trakten ist seine offene Struktur. Die Anordnung der St├╝tzen und massiven Kerne erm├Âglicht sehr flexible Grundrisse, in die sich moderne Arbeitsr├Ąume mit Gro├čraumkonzept ebenso einschreiben k├Ânnen wie klassische Modelle mit abgetrennten Zimmern.

├ťber wettergesch├╝tzte Arkaden gelangt man in die gro├čz├╝gigen Eingangsbereiche der B├╝rogeb├Ąude. Eine zentrale zweigeschossige Magistrale durchzieht jedes Geb├Ąude als lichtdurchflutete, transparente Ader. Damit wirken die Bauk├Ârper weniger massiv und wir machen die Bewegung und Kommunikation innerhalb dieses lebendigen B├╝roorganismus sichtbar.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf sieht zwei tiefe und verku╠łrzte hohe Geba╠łude vor, von denen das o╠łstliche um 90 Grad gedreht ist.
Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten

Schenker Salvi Weber Architekten / Franz&Sue Architekten