modgnikehtotsyek
T√ĄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Geladenes, nicht-anonymes, einstufiges Architektur- und Planungsauswahlverfahren | 09/2021

Neuer Wohnbau in Oberwagram (AT)

ein 3. Preis

Preisgeld: 5.000 EUR

Albert Wimmer ZT GmbH

Architektur

Kräftner Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Erläuterungstext

Plastische Bauk√∂rperformulierungen und differenzierte, abwechslungsreiche H√∂henstaffelungen mit Terrassenbildung pr√§gen den ‚Äď von der Wettbewerbsjury mit einem 3. Preis gew√ľrdigten ‚Äď Entwurf des Wohnbaus Oberwagram in St. P√∂lten.

Besonderes Augenmerk wurde auf eine Belichtung der Wohnungen √ľber Eck, einen ad√§quaten L√§rmschutz sowie eine einladende Freiraumgestaltung gelegt. Die unterschiedliche K√∂rnung der Bauk√∂rper erm√∂glicht ein gutes Zusammenspiel zwischen Stra√üenraum an der B1a und Gestaltung von ansprechenden Raumabfolgen im Bauplatzinneren sowie eine Aufnahme der H√∂hen des Bestands.

Eine lebendige Erdgescho√üzone mit erforderlichen Wohnfolgeeinrichtungen pr√§gt das Erdgescho√ü. Die gew√§hlten Erschlie√üungsformen reichen vom Mittelgangtypus, Laubengangtypus bis hin zu zentral gelegenen Kernen mit 4-7 Wohneinheiten. Zukunftsweisende Balkon- und Verandenausbildungen sichern gro√üz√ľgige Gr√ľngestaltungsm√∂glichkeiten. Der Entwurf des Innenlebens der Anlage erzielt beste mikroklimatische Verh√§ltnisse.

Beurteilung durch das Preisgericht

Das vorliegende Projekt sieht eine Blockrandbebauung nach S√ľden und Nordwesten 5- bzw. 6-geschossig vor mit zus√§tzlich 5 einzelnen Dachgescho√üen, einen N-S gerichteten f√ľnfgeschossigen Bauk√∂rper mit einem Dachgescho√ü im Osten, einem winkelf√∂rmigen Bauk√∂rper im Norden mit 5 und 4 Gescho√üen, sowie zwei winkelf√∂rmige Bauk√∂rper im Norden.

Die Hauptzufahrt erfolgt im Norden mit 17 Besucherstellpl√§tzen. Eine Tiefgaragenzufahrt ist im NW und eine im Osten geplant, wobei die eingeschossige Tiefgarage √ľber ein 2. Untergescho√ü f√ľr Parteienkeller verf√ľgt. Es ist jeweils ein M√ľllraum im NW bzw. im SO vorgesehen.

Die Fassadengestaltung als Putzfassade mit eingeschnittenen Loggien und aufgesetzten
Dachgeschoßen ist im Rhythmus harmonisch und vor allem wurde der Kopfbaukörper im SW gut gegliedert.

Die Gewerbefläche im NW mit den Besucherparkplätzen ist funktional gut gelöst.
Die n√∂rdlichen 4 Bauk√∂rper als 4-Sp√§nner sind mit je einem Stiegenhaus + Lift ausgestattet, die westlichen und s√ľdlichen Bauk√∂rper als Blockrandbebauung mit 3x 5-Sp√§nner bzw. einer Mittelgangund Laubengangerschlie√üung.

Es wird eine Massivbauweise mit Putzfassaden vorgeschlagen, die Wohnungstrennwände sind tragend bei geringen Spannweiten.

Jeder Erdgescho√üwohnung ist ein Eigengarten vorgelagert, eine Baumallee im Norden wird vorgeschlagen, ebenso West-Ost gerichtete Gr√ľnzonen mit Quartiers- und Spielpl√§tzen sowie ein im S√ľden gelegener ‚ÄěGr√ľner Wall‚Äú.
Aufgrund der hohen Wohnungsanzahl kann die teilweise Überschreitung der Gebäudehöhe einfach korrigiert und kompensiert werden.