modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 09/2023

Neuerrichtung AHS Standort in Baden (AT)

Teilnahme

FreimĂŒller Söllinger Architektur ZT GmbH

Architektur

WGA ZT GmbH

Architektur

ErlÀuterungstext

Die neue AHS in Baden mit den Schwerpunkten Ökologie, Nachhaltigkeit und Digitalisierung kombiniert Themen wie Umwelt, Gesundheit und soziales Engagement mit offenen, flexiblen und kooperativen Lernwelten. Diese Themen spiegeln sich auch im Gesamtentwurf wider, in der GebĂ€udeformation und ihrer Vernetzung mit dem Umfeld, dem Zusammenspiel von FreirĂ€umen mit dem Inneren, der Wahl der Baumaterialien und ihrer Konstruktion, dem nachhaltigen Energie- und Freiraumkonzept sowie der rĂ€umlichen FlexibilitĂ€t.

Ausgehend von einer rechteckigen Kubatur wird im Norden ein Atrium eingeschnitten, dessen Volumen im SĂŒden mittig angedockt wird. So entsteht eine stimmgabelartige Form, welche aus zwei Klassentrakten und einem zentralen Sondertrakt besteht. Der Turnsaal kommt unterhalb des östlichen Klassentraktes zu liegen und ist dem großen Sportplatz direkt zugeordnet.

Eine BrĂŒcke im zweiten Obergeschoss verbindet beide Klassentrakte. Die Terrassierungen und umlaufenden Balkone verknĂŒpfen das Innere mit dem Äußeren, bilden Freiklassen und zusĂ€tzliche Aufenthaltsbereiche.

Die „GrĂŒne Aula“ ist vielseitig bespielbar und bietet Sitz- und Aufenthaltsbereiche, die zum Verweilen einladen. GroßzĂŒgige Verglasungen bilden eine Einheit mit dem Turnsaal und dem Außenraum. Die Klassenzimmer können sich in das Freie erweitern, in den Pausen bieten BĂ€ume Schatten, BĂ€nke laden zum Aufenthalt ein und Freitreppen samt BrĂŒcke ermöglichen auch einen Zugang der Geschosse von außen.

Die Aula verbindet alle drei GebĂ€udetrakte und Geschosse miteinander und wird dadurch zum zentralen Treff- und Orientierungspunkt innerhalb der Schule. Im Erdgeschoss verbindet sie den Haupteingang mit dem Zugang aus Norden und SĂŒden. Die Mensa mit vorgelagerter Terrasse und die zuschaltbaren Mehrzweck- und GruppenrĂ€ume des sĂŒdlichen GebĂ€udetraktes ermöglichen eine großzĂŒgige Veranstaltungszone mit fließendem Übergang ins Freie. Das soziale HerzstĂŒck bildet die Treppenanlage mit ihren Sitzpodesten und Atrien. Die Klassentrakte sind nutzungsoffen und flexibel gestaltet, sodass Erweiterungen jederzeit möglich sind.

Der Haupteingang bietet einen großzĂŒgigen Eingangsbereich mit ĂŒberdachten FahrradabstellplĂ€tzen und einem barrierefreien Stellplatz. Im SĂŒden des GebĂ€udes sind Lerninseln und RĂŒckzugsorte in der bestehenden Baumreihe situiert.

Die Tragkonstruktion wird als eine CO2-optimierte Stahlbetonkonstruktion errichtet. Die Fassadenelemente werden aus vorgefertigten HolzleichtbauwÀnden hergestellt, welche die CO2 Bilanz des GebÀudes noch zusÀtzlich reduzieren.

Jeder Klassentrakt beinhaltet acht Klassenzimmer mit dazwischenliegenden GruppenrĂ€umen, Lernnischen und PausenflĂ€chen. Es entstehen offene, flexible und kooperative Lernwelten mit unterschiedlichsten SichtbezĂŒgen. Die TerrassenflĂ€chen und umlaufende BalkonbĂ€nder werden dabei zu erweiterten BildungsrĂ€umen.