modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 04/2021

Neues Quartier am Th├╝ringer Bahnhof in Halle (Saale)

3. Preis

Octagon Architekturkollektiv

Stadtplanung / St├Ądtebau

Beurteilung durch das Preisgericht

St├Ądtebauliche Struktur
Der gew├Ąhlte Entwurfsansatz der Zonierung des Plangebietes mit Entwicklung gewerblicher Nutzungen entlang der Julius-Ebeling-Stra├če und ├╝berwiegenden Wohnnutzungen entlang der Schmiedstra├če sowie im Quartiersinneren bietet aufgrund der nahezu ausschlie├člichen gewerblichen Vorpr├Ągung der Julius-Ebeling-Stra├če einen interessanten L├Âsungsansatz, der auch der Generierung einer urbanen Lebendigkeit des Quartiers dient.
├ťberzeugend ist die Gliederung des Gebietes mit relativ geschlossenen Strukturen nach au├čen und lockerer Bebauung im Inneren zum Freiraumband. Entlang der Schmiedstra├če und der Julius-Ebeling-Stra├če erfolgt die Schlie├čung des Blockrandes, bei Letzterer jedoch unter Ber├╝cksichtigung der Bestandsgeb├Ąude.
Die Ausbildung der Raumkante zum Park Am Th├╝ringer Bahnhof ist etwas beliebig; hier fehlt ein ├╝berzeugender planerischer Ansatz. W├╝nschenswert w├Ąre eine st├Ąrkere Auspr├Ągung der Formensprache der Bauk├Ârper im Sinne eines Markenzeichens bzw. der Unverwechselbarkeit. Es fehlen ÔÇ×IdentifikationsorteÔÇť. Im Realisierungsteil sind die Abstandsfl├Ąchen nach Bauordnung Sachsen-Anhalt eingehalten, im Ideenteil kommt es verschiedentlich zu ├ťberschreitungen.

Freiraumplanung
Der Freiraum wird durch Gliederung in private, gemeinschaftliche und ├Âffentliche Bereiche gut strukturiert. Das Freiraumband im Quartiersinneren geleitet die Fu├čg├Ąnger in den Park am Th├╝ringer Bahnhof. Es stellt sich jedoch die Frage, ob es richtig ist, die ├ľffentlichkeit in den Quartiersinnenbereich zu lenken. Eventuell w├Ąre hier ein gemeinschaftlicher Charakter des Freiraums der Wohnqualit├Ąt zutr├Ąglich gewesen. Das Entree zu dem neuen Stadtquartier im Kreuzungsbereich Merseburger Stra├če/Julius-Ebeling-Stra├če sollte st├Ąrker ausgeformt werden.

Verkehr
Der Standort der Quartiersgarage ist gut gew├Ąhlt, jedoch bestehen Zweifel an der Umsetzbarkeit des Projektes, weil es schwierig sein wird, daf├╝r einen Betreiber zu finden.

Umsetzbarkeit
Der 1. Bauabschnitt ist auf der Grundlage des ┬ž 34 BauGB gut realisierbar. Auch eine phasenweise Bebauung des Quartiers ist gut m├Âglich. F├╝r den Realisierungsbereich spiegelt der Entwurf den Entwurf f├╝r die westlich angrenzende Fl├Ąche in unkomplizierter Weise mit den Elementen stra├čenbegleitende Bebauung und freistehende Hofh├Ąuser und entwickelt diese weiter f├╝r den Betrachtungsraum B. Diese st├Ądtebauliche Idee tr├Ągt insbesondere unter dem Gesichtspunkt der beabsichtigten etappenweisen Bebauung des Areals.