modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2022

Neugestaltung der Beckergrube in L├╝beck

Anerkennung

Preisgeld: 10.000 EUR

TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans

Stadtplanung / St├Ądtebau, Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit 1010 wird kontrovers diskutiert. Mit ihrem Konzept der ÔÇÜModularen M├ÂbelelementeÔÇś werden die Themen (Kulturveranstaltungen, Stadtdinner, Urban Gardening etc.) der aktuellen Bespielung aufgegriffen und erfrischend in einer zusammenh├Ąngenden Gestaltsprache umgesetzt. Das Mobiliar unterstreicht damit die Idee der Aneignung und verleiht dem Ort eine zu begr├╝├čende Leichtigkeit. Gleichzeitig l├Ąuft das Konzept Gefahr gerade im Theaterbereich zu kleinteilig und zu beliebig zu werden. B├Ąume in K├╝beln als Teil des Mobiliars zu verstehen, wird kritisch gesehen. Ein r├Ąumlich tragf├Ąhiges Grundger├╝st von raumbildenden Geh├Âlzen und Elementen wird vermisst.
Die in den Visualisierungen gezeigten streifenartig der Fahrspur folgenden Gr├╝nelemente ├╝bersteigern eher die Linearit├Ąt des heutigen Stra├čenraums, als dass sie den Raum als neuen multifunktionalen Stadtraum qualifizieren. Die Gr├╝nb├Ąnder wirken im Gesamtraum eher trennend und negieren den kleinteiligen Fassadenrhythmus. Gleichzeitig verringern die fl├Ąchigen Gr├╝nelemente die Optionen zur Aneignung. Die Baumstandorte in der Gr├╝nfl├Ąche vor dem Haus der Possehl Stiftung sind als zu dicht an der Fassade gesetzt nicht nachvollziehbar. Stadtr├Ąumlich werden die konzeptionell definierten Raumsequenzen (Steinerne Stadt, Gr├╝ne Stadt, Kulturstadt) als zu resolut und wenig Koh├Ąrenz bildend empfunden.
Dennoch gelingt es der Arbeit mit ihrem modularen Aneignungsansatz einen wertvollen und bereichernden Bei-trag zur Aufgabenstellung zu formulieren.