modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 11/2013

Neugestaltung Hahnplatz

Lageplan Hahnplatz

Lageplan Hahnplatz

2. Preis

GlĂŒck Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Kamm Architekten BDA, Kalliopi Gkeka, Stefan Kamm

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf bietet in verkehrlicher Hinsicht eine gute Lösung; Position und GrĂ¶ĂŸe des Kreisverkehrsplatzes sowie die Anbindung des Fuhrwegs sind richtig gewĂ€hlt. Die Einfahrt zum Klosterhof als Einbahnstraße ist gegeben und integriert sich geschickt in die PlatzflĂ€che.
Das Material fĂŒr die Platzgestaltung ist konsequent aus dem landschaftlichen Kontext der Eifel abgeleitet. Die Stufen in Form von sanft geneigten Terrassen gliedern wirksam die PlatzflĂ€che. Die Integration von Sitzblöcken in die Stufenanlage ist im Bereich der baumbestandenen Basaltscheiben ĂŒberzeugend gelöst.
Weniger gelungen ist dagegen die Positionierung der Blöcke ausschließlich am sĂŒdlichen Ende der Linien. Die geringe Stufenhöhe sowie die große PflasterflĂ€che neben dem Verkehrskreisel bieten genĂŒgend Raum fĂŒr Veranstaltungen und Feste. Der Linienverlauf sollte jedoch so optimiert werden, dass vor der Basilika ein grĂ¶ĂŸerer, ebener Vorplatz entsteht.
Die FontĂ€nenanlage im Bereich der westlichen TeilflĂ€che des oberen Hahnplatzes wirkt nicht angemessen. Eine Überstellung der Platzsituation mit BĂ€umen wĂ€re wĂŒnschenswert und ließe zugleich die Anordnung von KurzzeitparkplĂ€tzen zu.
Im Übrigen ist die Anordnung von StellplĂ€tzen gut gelöst.
Der Entwurf bietet eine stimmige und adĂ€quate Lösung fĂŒr den Gesamtplatz. Er sollte jedoch in einigen Detailsituationen optimiert werden, um den Anforderungen besser zu entsprechen.