modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Offener Wettbewerb | 03/2021

Neugestaltung Marktplatz Neuerburg

Marktplatz Neuerburg, Lageplan

Marktplatz Neuerburg, Lageplan

Anerkennung

Preisgeld: 1.800 EUR

capattistaubach urbane landschaften

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die PlatzflĂ€che wird in einen zentralen Bereich und in einen Rahmen gegliedert, somit erfĂ€hrt die Platznutzung eine gestalterisch herausgearbeitete Zuordnung. Die Proportionierung der inneren PlatzflĂ€che ist sehr sensibel auf die PlatzrĂ€nder abgestimmt und die Platzintarsie liegt mit einem großen SelbstverstĂ€ndnis in der Mitte des Raums.
Als Besonderheit dieser Arbeit wird der westliche Rand der Platzintarsie durch eine Sitzstufe, die sich aus der vorhandenen Höhensituation herausgearbeitet wurde, stimmig definiert. Somit entsteht ein prĂ€gendes, langes Sitzelement, das in die Topographie eingebunden ist und nicht als Möbel auf den Platz gestellt wird. Inwieweit das vorgeschlagene Material Schiefer als Trockenmauer fĂŒr eine Sitzmauer geeignet ist, wurde kritisch hinterfragt. Die Querung des Platzes ist fĂŒr FußgĂ€nger auch weiterhin durch zwei TreppendurchlĂ€sse möglich, wobei die Sitzstufe die Barrierefreiheit einschrĂ€nkt.
Große Sitzelemente, BĂ€ume, Brunnen und FontĂ€nenfeld schaffen eine AufenthaltsqualitĂ€t, ohne die Platzmitte möbliert oder vollgestellt erscheinen zu lassen. Die Standorte der jeweiligen Komponenten sind gut gewĂ€hlt, so dass der Raum strukturiert wird und genĂŒgend FlĂ€che fĂŒr eine weitere Bespielung zur VerfĂŒgung steht. Das Maß der DurchgrĂŒnung ist der Situation angemessen, wobei das WeiterfĂŒhren der Baumreihe von der Marktstraße ĂŒber die HĂ€lfte des Platzes willkĂŒrlich erscheint. Die differenzierte Darstellung der Sitzelemente im Detail lassen eine wohlĂŒberlegte und hohe QualitĂ€t erwarten.
Da die Marienstatue an ihrem Standort verbleibt, behÀlt der Platz ganz selbstverstÀndlich seinen Mittelpunkt. Die Funktionsmöbel wie FahrradstÀnder ordnen sich in den Randzonen unter.
Die Querung des Platzes durch den verbleibenden notwendigen Fahrverkehr ergibt sich durch die Positionierung der BÀume, der MariensÀule und des FontÀnenfelds von selbst.
Die Zone vor den GaststĂ€tten schafft von der Dimensionierung und mit den BĂ€umen eine angenehme AtmosphĂ€re fĂŒr die Außenbewirtung und ist durch die Platzintarsie gut zoniert.
Durch den Materialwechsel in der Platzmitte wĂ€re von außen ein Anschluss an das vorhandene Porphyrpflaster möglich.
Kritisch zu sehen ist die Stellung der Lichtmaste, die teilweise Verkehrs- und BewegungszusammenhÀnge stören. Der Höhenanschluss an die HauszugÀnge im Westen erscheint nicht ganz stimmig.
Die Arbeit stellt einen angemessenen, wertvollen Beitrag zur gestellten Aufgabe dar.
Marktplatz Neuerburg, Perspektive

Marktplatz Neuerburg, Perspektive