modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 07/2013

Neugestaltung sĂĽdlicher Hofgarten

1. Ankauf

Preisgeld: 800 EUR

R. Baldauf Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Erläuterungstext

STĂ„DTEBAULICHES KONZEPT / FREIRAUMKONZEPT

• SCHULFREIANLAGEN
Die Qualität und die Ausformung der Schulfreianlagen sollen sich einerseits in das
historisch gewachsene Ambiente der westlichen Befestigungsanlagen mit seinem
prachtvollen Hofgarten städtebaulich harmonisch einfügen (vor allem im
nordöstlichen Bereich), sich andererseits aber in der Material- und Formensprache
durchaus eigenständig und zeitgemäß präsentieren (vor allem im südlichen
Bereich). Der offene Charakter der Schulfreianlagen mit seinen flieĂźenden
Übergängen zum öffentlich genutzten und historisch geprägten Umfeld vereint,
fördert und verkörpert die vielfältigen Funktionen einer lebendigen und offenen
Gesellschaft. Der nördliche Schul- und Gestaltungsgraben überbrückt mit seinen
terrassierten Gelände- und Sitzstufen den vorhandenen Höhenunterschied zum
Hofgarten, schafft gleichzeitig Aufenthaltsbereiche fĂĽr schulische Outdoorthemen
wie Werken, Handarbeit oder Zeichnen im Freien und bewirkt durch seine
geschwungene Ausformung einen spannungsvollen Kontrast zum ansonsten
formal und modern geprägten Schulumfeld. Der südliche Bereich schafft
unterschiedlichste Räume sowohl für Ruhezonen als auch für Aktivitäten wie
Streetball, Schulgarten oder Tischtennis und erfĂĽllt so im Zusammenspiel mit der
befestigten Pausenhoffläche und den großzügig bemessenen Geh- und
Bewegungsflächen einen ganzheitlichen Ansatz für die Grundsatzphilosophie einer
"bewegten Pause". Des Weiteren ermöglicht die räumliche Verbindung der
Sickermulden für Dach- und Oberflächenwasser mit der Anordnung von Sitzstufen
für Unterricht im Freien eine umweltpädagogisch sinnvolle Behandlung der Themen
Ă–kologie, Regenwassermanagement und Kleinklima.

• "ACHSE DER GENERATIONEN"
Die nördliche Gehwegachse mit Anbindung des Alten- und Pflegeheimes, eines
neuen Kleinkinderspielplatzes sowie des Hauptzuganges der neuen Grund- und
Mittelschule hat nicht nur besondere funktionale ErschlieĂźungsaufgaben, sondern
sie vereint vielmehr vielfältige Altersstufen und Generationen und soll daher als
"Achse der Generationen" eine besondere Widmung erhalten. Der Zugang von
Osten und damit seine Anbindung an die historische Innenstadt ĂĽber den Parkplatz
"Saumarkt" sollte gestalterisch dringend aufgewertet werden! Dies ermöglicht eine
Neuordnung der Aufstellflächen des Parkplatzes in Schrägaufstellung in
Verbindung mit einer kreisförmigen Einbahnerschließung, welche lediglich zwei
Kreuzungen der Fahrbahn mit der Gehwegachse bewirkt und den sonstigen Einund
Ausparkverkehr vom Gehweg abkoppelt. Der aufgewertete Zugang von Osten
verbessert die städtebauliche Anbindung der westlichen Vorstadtbereiche mit der
historischen Innenstadt und somit auch mit dem Marktplatz und bewirkt gleichzeitig
ein ĂĽberzeugenderes Entree von der Innenstadt aus in die Parkanlagen!

• NEUE SÜDLICHE SCHULWEGACHSE
Die vorgeschlagene neue Gehwegachse sĂĽdlich der bestehenden Sportanlagen
verbessert die funktionale Anbindung der westlichen und sĂĽdlichen Vorstadt mit der
Innenstadt und optimiert die fußläufige Erreichbarkeit der neuen Schule.

GRĂśNKONZEPT
• Erhalt, Sicherung und Weiterentwicklung des vorhandenen raumprägenden
Gehölzbestandes.
• Entwicklung von Grünzügen entlang der Gehwegachsen vorwiegend mit
Bäumen I. und II. Ordnung.
• Herbstfärbende Baumreihen auf der Südseite der Schule als zusätzlicher
Gestaltungsakzent im Herbst.
• Staudenband als wegbegleitender Akzent entlang der "Achse der Generationen"
mit robusten, pflegeleichten und sich versamenden Flächendeckern und
Ziergräsern.

LICHTKONZEPT
• Mastleuchten entlang der neuen Gehwegachsen sowie im Bereich der
Platzflächen/Schule mit markanter Bogenleuchte
• Effektbeleuchtung für markante Einzelbäume im Bereich Hofgarten und entlang
der "Achse d. Generationen"
•Lichtbänder an Stirnseiten der Sitz-/Geländestufen für eine atmosphärische
Lichtstimmung sowie gleichzeitig als funktionale Ausleuchtung