modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 12/2015

Neugestaltung von Stra├čen in der Oberen und Unteren Vorstadt

3. Preis

Preisgeld: 8.000 EUR

Marcel Adam Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Verfasser reagiert differenziert auf die jeweiligen st├Ądtebaulichen Situationen. In der Unteren Vorstadt gelingt mit einem Belagswechsel und einer platzartigen Aufweitung ein markanter und angemessener Eingang in den st├Ądtischen Bereich und ein ├╝berzeugender ├ťbergang zum Stadtweiher. Der auf dem sogenannten Stadtbalkon vorgeschlagene Kiosk erscheint etwas zu ambitioniert. Im Bereich der Spitalkirche wird der Vorplatz durch Brunnen und Sitzgelegenheiten aufgewertet und freigestellt. Die Stra├čen folgen in angenehmer Weise dem st├Ądtebaulichen Raum. In der Oberen Vorstadt wird der Angerbereich mit einer gro├čen autofreien Fl├Ąche angenehm freigestellt, die Wasserrinnen wirken etwas ├╝berinstrumentiert. Der breitere Gehweg an der S├╝dseite des Angerbereichs bietet eine verbesserte Situation zur Nutzung des Au├čenraums f├╝r die Gastronomie. Am Vorplatz der Friedhofskirche wertet die Verk├╝rzung der St├╝tzmauer und die Anordnung der Stufen die r├Ąumliche Situation auf. Der ├ťbergang von Pflasterfl├Ąche auf Asphalt findet bei der Friedhofskirche an der richtigen Stelle statt. Die durchgehende Pflasterung ab dem "Stadtbalkon" / Stadtweiher f├╝hrt bei Tempo 50 zu einer erh├Âhten L├Ąrmbeeintr├Ąchtigung in der unteren Vorstadt. Die Anordnung der wechselseitigen Parkpl├Ątze mit gut gew├Ąhlten Abst├Ąnden und die damit einhergehende Platzierung der B├Ąume wirken angenehm verkehrsberuhigend. Die Zufahrt zur Parzelle 450 w├Ąre noch sicherzustellen. In der Oberen Vorstadt werden die Abst├Ąnde der alternierenden Parkpl├Ątze enger und den dortigen Anforderungen gerecht. Durch die fast vollfl├Ąchig durchg├Ąngigen Pflasterfl├Ąchen im Bereich der Unteren Vorstadt nimmt sich der Verfasser die M├Âglichkeit einer deutlichen Differenzierung wichtiger Bereiche. Der 5 cm hohe Bordstein gew├Ąhrleistet f├╝r Sehbeeintr├Ąchtigt e eine taktile Orientierung, stellt aber f├╝r mobilit├Ąts- eingeschr├Ąnkte Personen eine gewisse Beeintr├Ąchtigung dar. In der Oberen Vorstadt wird die erforderliche Anzahl der Stellpl├Ątze nur mit den eher kritisch zu sehenden Parkierungsm├Âglichkeiten am Oberen Torplatz erreicht. In der Unteren Vorstadt sind die erforderlichen Stellpl├Ątze nachgewiesen. Die dargestellten Ausstattungselemente vermitteln einen angemessenen und robusten Eindruck. Die vorgeschlagenen hochwertigen Materialien lie├čen eine eher unwirtschaftliche Umsetzung erwarten.
Untere Vorstadt

Untere Vorstadt

Obere Vorstadt

Obere Vorstadt