modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

konkurrierendes Gutachterverfahren | 06/2021

Neugestaltung Vorplatz Zentralfriedhof Friedrichsfelde in Berlin-Lichtenberg

"Der Platz in den Wolken"

"Der Platz in den Wolken"

Teilnahme

FUGMANN JANOTTA PARTNER PartG mbB Landschaftsarchitektur | Landschaftsplanung | Stadtplanung

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Neugestaltung des Vorplatzes des Zentralfriedhofs Friedrichsfelde „Der Platz in den Wolken“

Leitgedanken

Erinnerung, Wahrnehmung, Zeitenlauf, Blick auf Vergangenes, ZukĂŒnftiges, Offenheit und Raum sind die Leitgedanken unseres Entwurfs. Reflektion und Resonanz sind sowohl Bild als auch Programm des Entwurfs. Der Himmelsspiegel, die jahreszeitlich durch unterschiedliche Farben gekennzeichnete Vegetation und die Spuren der Besucher reflektieren das verĂ€nderliche Bild des Vorplatzes. Der Prozess folgt dem zukĂŒnftigen Lauf der Zeiten und bebildert die Imagination und Impression einer ruhigen und dem Ort angemessenen Gestaltung.

Konzept

Durch ein Verschwenken der RĂŒdigerstraße bildet sich ein großzĂŒgiger Platz zum Friedhof und zur GedenkstĂ€tte. Der neue Straßenverlauf wird flankiert von 30 StellplĂ€tzen und Gehwegen. Von der RĂŒdigerstraße kommend befindet sich ca. 15 m hinter der stillgelegten Industriebahnstrecke die Zuwegung zum Friedhof fĂŒr FußgĂ€nger, Fahrradfahrer und Kfz und Lieferfahrzeuge. Der neue, durch Pflanzstrukturen gefasste Platz nimmt das Zentrum der BearbeitungsflĂ€che ein und verhĂ€lt sich gleichberechtigt zu den EingĂ€ngen des Zentralfriedhofs und der GedenkstĂ€tte. Der Platz wird zu drei Seiten von einer frei wachsenden Hecke eingefasst, zur sĂŒdlich angrenzenden Straße bilden in Reihe stehende HochstĂ€mme aus Gleditschien und Scharlach-Kirsche mit leuchtend gelb-orange-roter HerbstfĂ€rbung einen optischen Filter. Wie ein Medaillon befindet sich in der Schnittstelle der Eingangstore der mit einem Durchmesser von 10 m versehene Himmelsspiegel, der den Himmel ĂŒber Berlin reflektiert und ReprĂ€sentativitĂ€t ausstrahlt. Er erzeugt damit einen Ort der Ruhe und Kontemplation. Der Himmelsspiegel ist eingebettet in eine FlĂ€che aus Großsteinpflaster mit breiter Rasenfuge. Es entsteht ein dichter grĂŒner Pflaum einer blĂŒhenden Wiese, die auch eine robuste Zutrittsmöglichkeit bietet. Als Pendant zum die Horizontale betonenden Himmelsspiegel betont eine Gruppe von drei Ginkgo-BĂ€umen die Vertikale – das zum Himmel Strebende. Ein 2,5 m breiter Weg aus Mosaikpflaster begrenzt diese zentrale FlĂ€che und wird von BĂ€nken und Wildstaudenbeeten, die zum Aufenthalt einladen, gesĂ€umt. Den ca. 80 cm umfassenden Höhenversprung Richtung Gudrunstraße/RĂŒdigerstraße fĂ€ngt eine terrassierte RasenflĂ€chen mit Sitzstufen ab. Vor den HaupteingĂ€ngen zum Friedhof und zur GedenkstĂ€tte bleibt der großzĂŒgige Vorplatzbereich bestehen – ergĂ€nzt durch eine weitere Linde und PflanzkĂŒbeln als Ersatz der vorhandenen BetonkĂŒbel.

Materialien

Als Materialien dienen vorhandenen BelĂ€ge (Großsteinpflaster als Belag fĂŒr die Friedhofszufahrt, Großsteinpflaster mit Rasenfuge fĂŒr die zentrale PlatzflĂ€che), ĂŒberfahrbares, gesĂ€gtes Großsteinpflaster fĂŒr die VorplĂ€tze zum Friedhof, Mosaik fĂŒr die Gehwege. Die Kanten der Rasenterrassen sowie die Einfassung des Himmelsspiegels und der Wege werden aus gestrahltem Beton hergestellt. Die Herstellung des Himmelsspiegels erfolgt aus geschliffenem Beton mit NatursteinzusĂ€tzen.

Pflanzen

- Linden: straßenbegleitend und als zweiter SolitĂ€r auf dem Vorplatz zur GedenkstĂ€tte - Mischung aus Gleditschien und Essig-BĂ€umen oder Scharlach-Kirschen: als Baumfilter am sĂŒdlichen Rand des Platzes und den ĂŒbrigen GrĂŒnflĂ€chen - Ginkgo: zentraler Platz - Hainbuchen: Heckenpflanzen entlang des zentralen Platzes - Wildstaudenmischung: wegebegleitend im zentralen Platz - BlĂŒhende Wiesenmischungen