modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2021

Neukonzeption des Oberhessischen Museums (OHM) in Gie├čen

Perspektive Kirchplatz

Perspektive Kirchplatz

Teilnahme

Freitag Hartmann Architekten

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Das Konzept
zielt auf die gestalterische, r├Ąumliche und organisatorische Vereinigung der H├Ąuser zum OHM. Durch die homogenisierende farbliche Gestaltung werden die H├Ąuser von ihrer scheinbaren Authentizit├Ąt befreit, zusammengefasst und als Nachbauten kenntlich gemacht. Das farblich abgesetzte Verbindungselement und der neue Schriftzug ├╝ber dem Eingang unterstreichen den Eingriff. Langfristig sollten die Dacheindeckungen des WallenfelsÔÇÖschen Hauses dem LeibÔÇÖschen farblich angepasst werden. Nur historische Bauteile, Burgmauer,
einzelne H├Âlzer und Gew├Âlbe brechen das Konzept und treten als Originale hervor.

Ein neuer Raum
entsteht durch den gro├čen Fassadendurchbruch des WallenfelsÔÇÖschen Hauses der den Leerraum/die L├╝cke zwischen den Geb├Ąuden ins neue Foyer integriert. Durchbruch und Decken├Âffnung schaffen Gro├čz├╝gigkeit, setzen die Fachwerkfassade des LeibÔÇÖschen Hauses in Szene und machen sie zu einem ersten zentralen Exponat. Ein atmosph├Ąrisch dichter Raum entsteht. Zum zentralen Element wird die eingestellte neue Treppe. Als tats├Ąchliches wie symbolisches Bindeglied verkn├╝pft sie die H├Ąuser, unterschiedliche Ebenen und
Themenbereiche ├╝ber die reine Wegeverbindung hinaus zu einer baulichen Einheit. Nach au├čen wird der fr├╝here Zwischen-/Treppenraum durch eine Verglasung mit au├čenliegendem, farblich gestaltetem Sonnenschutz zum deutlich sichtbaren Verbindungselement.
Foyer

Foyer

Treppenschnitt

Treppenschnitt

Erdgeschoss

Erdgeschoss